Beim Kinderumzug in Sulz stellten die Grundschüler ihre Lieblingsbücher vor. Foto: Marzell Steinmetz

Bei schönstem Wetter konnte der traditionelle Kinderumzug mit fantasievollen Kostümen stattfinden.

Sulz - Hannikel war ausnahmsweise gnädig gestimmt: Bei schönstem Wetter konnte am Montag der traditionelle Sulzer Kinderumzug stattfinden.

Gemeinsames Thema der Grundschüler waren "Stars aus der Welt der Bücherei". Entsprechend fantasievoll hatten sie sich kostümiert. Ein ganzer Zoo unter anderem mit Tigern, Elefanten und Zebras war beim Umzug zu sehen: Die Klasse 4b hatte das Dschungelbuch mitgebracht. Astrid Lindgrens Figuren, angefangen vom Michel aus Lönneberga, Ronja Räubertochter bis zu Pippi Langstrumpf, waren die Stars der Klasse 4a. Vertreten war auch Dominic Hogans Kinderbuch "im Tal des Lavendels". Das Märchen "Schneewittchen und die sieben Zwerge" gehörte ebenfalls zur Lieblingslektüre der Schüler.

Der katholische Kindergarten beschäftigte sich mehr mit Mathematik. Die evangelischen Kindergartenkinder verkleideten sich als bunte Vögel. Landwirtschaft und Wasserwelten waren die Themen der Kindergärten Schillerhöhe und Kastell.

Der Umzug endete auf dem Festplatz Wöhrd. Der Jugendleiter des Musikvereins, André Amon, stellte die einzelnen Gruppen auf der Bühne vor und interviewte einige der Umzugsteilnehmer.

Bürgermeister Gerd Hieber konnte danach das Kinderfest offiziell eröffnen. Traditionell gesungen wurden dabei drei Strophen des Liedes "Geh aus mein Herz", das die Stadtkapelle begleitete. Auf der Bühne gab es noch mehr Programm. Die Realschulband, die Big Band des Albeck-Gymnasiums und die Karg-Elert-Musikschule unterhielten die zahlreichen Besucher unter dem Sonnensegel des Musikvereins.

Sehenswert waren die Auftritte der Tanzgruppen des TV Sulz und der Tanzschule Gayer. Die Kinder versuchten – manchmal vergeblich –, vom Kletterbaum Preise zu holen. Sehr beliebt war auch wieder der Wurstgalgen. Abends klang das Kinderfest mit der Stadtkapelle aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: