Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sulz a. N. Eltern werden stärker mit einbezogen

Von
Auf der Ausbildungsmesse "KAZ" können sich Schüler am 10. Oktober im Backsteinbau informieren. Archivfoto: Schnekenburger Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Von Marcella Danner Sulz. Der Termin ist neu, und auch sonst haben sich die Organisatoren der Ausbildungsmesse "KAZ" einiges einfallen lassen, um die Veranstaltung noch attraktiver zu machen.Zum vierten Mal findet die "KAZ" nun statt – in diesem Jahr allerdings nicht im Frühjahr, sondern im Oktober. Bei der Analyse der Vorjahresveranstaltung habe sich herausgestellt, dass der Herbsttermin sowohl Schulen als auch Betrieben gelegen komme, berichtet Hauptorganisatorin Sabine Kitzlinger.

Für die Schulen stehen im Frühjahr viele andere Termine an. Und wer sich um einen Praktikumsplatz in einem Betrieb bewerben möchte, hat nun Gelegenheit, den auf die Herbst- oder Winterferien zu legen. Denn im Sommer wollten die meisten Schüler lieber beim Ferienjob Geld verdienen, so Kitzlinger.

Besonders Augenmerk wollen die Organisatoren in diesem Jahr auf die Eltern legen. Aus diesem Grund wird eine Art Bewerbungs-Mappe speziell für die Mütter und Väter zusammengestellt, die bei den Elternabenden im neuen Schuljahr verteilt werden soll. Sabine Kitzlinger und Gislinde Sachsenmaier werden als Vertreterinnen des HGV persönlich zu diesen Abenden kommen und nochmals die Werbetrommel für die Messe rühren. Dabei soll den Eltern Material an die Hand gegeben werden, das ihnen hilft, sich mit dem Nachwuchs gezielt auf die "KAZ" vorzubereiten.

Denn am Vormittag ist der Besuch im Backsteinbau für die Jugendlichen aller Sulzer Schulen Pflichtprogramm. Sabine Kitzlinger wünscht sich aber auch für den Nachmittag ordentlich Zulauf. Sie erhofft sich vom Versuch, die Eltern verstärkt mit einzubinden, eine größere Wertschätzung der Messe. Schließlich biete sich für die jungen Menschen hier die einmalige Möglichkeit, Gespräche zu führen, Menschen zu treffen, Fragen zu stellen, Perspektiven kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und sich über viele Berufsmöglichkeiten zu informieren. Zudem soll den Eltern und ihren Kindern vorab der Katalog an die Hand gegeben werden. In diesem finden sich neben der detaillierten Vorstellung der teilnehmenden Betriebe auch jede Menge Kontaktdaten.

An die 100 Berufsgänge gibt es in Sulz. Sabine Kitzlinger hat sich die Mühe gemacht, das einmal zusammenzustellen. Von der Ausbildungen in der Duale Hochschule bis hin zur Lehrstelle im Handwerksberuf fänden Schulabgänger hier eigentlich alles. Es bestehe kein Bedarf, die Region zu verlassen.

An die 50 Aussteller aus allen möglichen Berufssparten und auch aus den Nachbarkreisen werden in diesem Jahr wieder mit von der Partie sein. Die Anmeldung sei gut gelaufen, sagt Sabine Kitzlinger. "Wir sind voll."

Den Vortrag bei der Auftaktveranstaltung am 8. Oktober wird in diesem Jahr Armin Trost, Professor für Personalmanagement, halten. u Die "KAZ" findet am 10. Oktober von 8.30 bis 17 Uhr in der Stadthalle im Backsteinbau statt. Am 8. Oktober ist die Auftaktveranstaltung mit Vortrag.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Sulz

Marzell Steinmetz

Fax: 07454 95806-19

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading