Aus Sicht der Polizei sind die Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit in Stuttgart ohne große Zwischenfälle über die Bühne gegangen. Rund 500.000 Menschen feierten laut Polizei am Mittwoch und Donnerstag friedlich in der Innenstadt. Hier sind die Bilder aus Stuttgart ... Foto: FRIEBE|PR/Sven Friebe

Aus Sicht der Polizei sind die Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit in Stuttgart ohne große Zwischenfälle über die Bühne gegangen.

Stuttgart - Die Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in der Stadtmitte sind aus polizeilicher Sicht ohne Störungen verlaufen. Dies gab die Polizei am Donnerstagabend bekannt.

"Die Polizei hat sich auf den Einsatz über Monate hinweg mit einem eigens dafür eingerichteten Planungsstab vorbereitet. Das hat sich zur Bewältigung dieses Großeinsatzes bestens ausgezahlt“, sagte der Einsatzleiter, Leitender Kriminaldirektor Norbert Walz.

Nach dem Gottesdienst wurden die Staatsgäste vor der Stiftskirche von rund 650 Bürgerinnen und Bürgern erwartet und begeistert begrüßt. Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck sowie Gastgeber Ministerpräsident Winfried Kretschmann schüttelten Hände und gaben auch Autogramme. Weiter berichtet die Polizei, dass der Transfer von der Stiftskirche zum Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle planmäßig und störungsfrei verlaufen sei.

Dienstfahrzeuge der Polizei mit Farbe beschmiert

Nachdem in den vergangenen Monaten mehrfach im Internet von Angehörigen des linken Spektrums zu Störungen der Veranstaltungen zum Tag der Deutschen Einheit aufgerufen wurde, sind gegen 10 Uhr insgesamt acht Personen von der Polizei kontrolliert worden. Unter den Personen befand sich eine Frau die auf richterliche Anordnung in Gewahrsam genommen wurde.

Gegen 18 Uhr war noch ein Demonstrationszug von Angehörigen des linken Spektrums außerhalb der Ländermeile in der Stadt unterwegs, eine zweite Demo hatte sich schon aufgelöst. Während der inzwischen beendeten Demonstration erlitten drei Polizeibeamte offenbar Blessuren durch Faustschläge und einen Stoß mit einer Transparentstange. Die Ermittlungen diesbezüglich dauern an.

In den Nacht und in den frühen Morgenstunden verzeichnete die Polizei zwei Straftaten im Zusammenhang mit den Feierlichkeiten. Vor einem Hotel in Stuttgart-Vaihingen haben Unbekannte an drei Dienstfahrzeugen der Bundespolizei mit Farblack Parolen gegen die Polizei aufgesprüht. In dem Hotel sind Einsatzbeamte der Bundespolizei aus Rheinland-Pfalz untergebracht.

Um 5.20 Uhr brachen vier junge Leute, darunter eine Frau, in ein Getränkezelt an der Königstraße ein und stahlen Alkoholika und Obst. Einen 20-jährigen Mann nahm die Polizei fest, seine drei Mittäter flüchteten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: