Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Stetten am kalten Markt Hinterkopf ins Gesicht

Von
Die Polizei musste in die Lea ausrücken.Foto: Strauch Foto: Schwarzwälder Bote

Sigmaringen. Bei einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen Bewohnern der Landeserstaufnahmestelle in Sigmaringen ist am Montagabend gegen 21.45 Uhr ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes verletzt worden.

Laut Polizei soll zunächst ein 27-jähriger Marokkaner einen 28-jährigen Senegalesen beschuldigt haben, er habe ihm sein Mobiltelefon gestohlen. Am Streit, der darauf entbrannte, war noch ein weiterer, 25 Jahre alter Marokkaner beteiligt. Der Sicherheitsdienst konnte die Kombattanten zunächst trennen, doch kurz darauf suchte der 25-Jährige erneut die Konfrontation mit dem 28-Jährigen. Als dieser einem Schlag mit der flachen Hand auswich, traf er versehentlich einen Sicherheitsmann, der ihn nach hinten wegzuziehen versuchte, mit dem Hinterkopf im Gesicht. Dabei wurde der Mann so stark verletzt, dass er ärztlich behandelt werden musste. Da der 27-Jährige danach der Anweisung der Polizei, auf sein Zimmer zu gehen, nicht nachkam und weitere Streitigkeiten nicht auszuschließen waren, nahmen die Beamten den erkennbar alkoholisierte Mann in Ausnüchterungsgewahrsam.

Artikel bewerten
11
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.