Am Montagvormittag kam das Königspaar in Berlin an (links). Danach trugen sie sich beim Bundespräsidenten auf Schloss Bellevue ins Gästebuch ein (rechts). Mit Krücken dabei: Elke Büdenbender, die Frau des Bundespräsidenten, die sich Ende Juni bei einem Sturz den Mittelfuß gebrochen hat. Foto: dpa/Wolfgang Kumm

König Willem-Alexander der Niederlande und seine Frau Máxima bringen royalen Glanz nach Berlin. Der Staatsbesuch ist der Abschluss ihrer Tour durch Deutschland, die vor acht Jahren in Stuttgart begann.

Berlin - Sein Deutsch sei etwas eingerostet, scherzte Willem-Alexander (54) kurz vor der Abreise nach Deutschland. Doch das nimmt man dem niederländischen König, der am Montag zum Staatsbesuch in Berlin eingetroffen ist, nicht ab. Schließlich ist Willem-Alexander über seinen Vater Prinzgemahl Claus von Amsberg (1926–2002) sowie seinen Großvater Prinzgemahl Bernhard zur Lippe-Biesterfeld (1911–2004), die beide Deutsche waren, eng mit dem Land verbunden. So eng, dass er kürzlich beim dramatischen EM-Spiel Deutschland gegen Ungarn mitgezittert und mitgelitten hat: Er sei erleichtert gewesen, dass das deutsche Team mit dem Unentschieden eine Runde weiter kam, gab der Fußballfan zu.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€