Sie führen weiter den SPD-Ortsverein (von links): Oliver Freischlader (stellvertretender Vorsitzender und Fraktionschef), Barbara Bahsitta (Vorsitzende) und Jürgen Bahsitta (Kassierer). Foto: Mittelstaedt Foto: Schwarzwälder-Bote

Ortsvereins-Vorstand wird einmütig bestätigt / S21 wenig hilfreich im Wahlkampf

Von Harald Mittelstaedt

St. Georgen. Die jeweils einstimmige Bestätigung der Vorstandsmitglieder bei den fälligen Neuwahlen sowie die Berichte über eine konstruktive Arbeit der Fraktion im Gemeinderat sorgten bei der Hauptversammlung des SPD-Ortsvereins für eine positive Stimmung.

Über ein ereignisreiches Jahr 2011 berichteten Barbara Bahsitta als Vorsitzende des SPD-Ortsvereins sowie Stadtrat Oliver Freischlader als Fraktionssprecher im Gemeinderat. Die Vorsitzende bedauerte, dass es trotz enormem Einsatz im Wahlkampf nicht gereicht habe, Edgar Schurr den Einzug in den Landtag zu ermöglichen. Als nicht ganz hilfreich für die eigene Partei sah sie die geteilte Meinung zum Thema "Stuttgart 21" an.

Fraktionssprecher Oliver Freischlader berichtete indes von positiven Erkenntnissen aus der Arbeit der SPD-Fraktion. So sei trotz weiterhin schwieriger finanzieller Lage der Gemeinde die Kinderbetreuung deutlich verbessert worden. Hier werde man aber nach weiteren Verbesserungen streben. Wie schon in den vergangenen Jahren werde sich die SPD-Fraktion auch weiterhin für eine bessere Installation und Vermarktung alternativer Energien stark machen.

Als nächstes Großprojekt sieht die Fraktion die längst fällige Erneuerung der Bahnhofstraße an. Lange habe man im Gemeinderat vorverhandelt und hoffe jetzt, dass letztlich alles zufriedenstellend verlaufe, meinte Freischlader. Einhellig positiv werde gesehen, dass am Bärenplatz ein Kreisverkehr installiert wird. Die Gesamtkosten des Projekts Bahnhofstraße würden mit 1,7 Millionen Euro prognostiziert. Da es sich bei dem Objekt um eine Landesstraße handle, hielten sich die Kosten für die Stadt in Grenzen. Zudem werde die Maßnahme bezuschusst. Je nach Anzahl der Bauabschnitte hoffe man auf einen Bauabschluss 2013 oder 2014. Weiter im Visier habe die Fraktion die Fremdvergabe der Reinigung in städtischen Einrichtungen sowie die Anbindung an die A 81 über die B 523 im Schulterschluss mit den anliegenden Gemeinden.

Da sich die gesamte Vorstandsriege des 32 Mitglieder zählenden Ortsvereins erneut zur Wahl stellte, verlief die Neuwahl reibungslos. Vorsitzende bleibt Barbara Bahsitta, Oliver Freischlader ihr Stellvertreter. Die Kasse wird von Jürgen Bahsitta verwaltet. Weitere Vorstandsmitglieder: Jörg Böcking und Ulrich Szembek (Kassenrevisoren), Heike Brause, Renate und Jürgen Siebold (Beisitzer). Als Kreisdelegierte fungieren Barbara Bahsitta, Oliver Freischlader und Jürgen Siebold, Stellvertreter sind Renate Siebold und Ulrich Szembek.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: