Regina Rauber (Mitte), Lehrerin an der Grundschule Tennenbronn, stößt mit ihrer Idee für einen Spiel- und Sportspaziergang auf offene Ohren bei ihren Kolleginnen Angelika Hermes (links) und Tanja Witkowski. Foto: Sum

Lockdown-Langeweile zu Corona-Zeiten? Nicht in Tennenbronn: Dort sorgt ein neuer Spiel- und Sportspaziergang jetzt für Abwechslung für die ganze Familie.

Schramberg-Tennenbronn - Die Aktion auf den Weg gebracht haben die Lehrerinnen der Grundschule Tennenbronn. Die Idee dazu hatte Regina Rauber, die bei ihren Kolleginnen sofort auf offene Ohren stieß: "Wir wollen einen Anreiz zur Bewegung schaffen und Familien auch im Corona-Alltag ein bisschen Abwechslung ermöglichen."

So haben sie sich acht Spiel- und Sportstationen ausgedacht, die sie am Montag entlang der Mittelbergrunde in Tennenbronn aufgebaut haben. In großen Boxen finden sich die jeweils nötigen Utensilien. "Alle Stationen haben einen kleinen Wettkampf-Charakter. Aber natürlich steht der Spaß im Vordergrund", sagt Rauber. Da geht es mal drum, wer den Hula-Hoop-Reifen länger kreisen lassen oder die Wurfrakete weiter werfen kann. Oder wer beim Lauf-Memory schneller die heimischen Waldtiere findet. Damit das Ganze coronakonform ist, liegt jeder Box ein Desinfektionsmittel bei. Damit sollen die Spielgegenstände nach dem Gebrauch desinfiziert werden.

Für jede Aufgabegibt’s einen Stempel

Die rund vier Kilometer lange Mittelbergrunde ist auch für Kinderwagen geeignet und daher familienfreundlich, sagt Rauber. Lediglich bei einer Aufgabe müssen die Teilnehmer lesen können. "Wer das noch nicht kann, lässt sich sicher von den größeren Geschwistern oder den Eltern helfen", ist sich die Lehrerin sicher. Alle anderen Stationen schaffen auch jüngere Kinder schon alleine. Jeder Box liegt eine kurze Anleitung bei. Gefunden werden sie mithilfe von knallroten Luftballons, die die Stationen im Wald markieren.

Rauber hat sich einen zusätzlichen Anreiz ausgedacht: Es gibt einen Laufzettel, auf dem alle acht Stationen aufgelistet sind. Dort können die Spaziergänger ihren Namen eintragen und haben alle Aktionen im Blick. Außerdem liegt jeder Box ein Stempel samt Stempelkissen bei. "Die Kinder dürfen sich also für jede geschaffte Station einen Stempel abholen."

Die Schüler der Grundschule Tennenbronn bekommen den Laufzettel mit ihren Homeschooling-Unterlagen. Aber der Spiel- und Sportspaziergang steht auch allen anderen Familien aus Tennenbronn und der Umgebung offen. Deshalb gibt es den Laufzettel, der für den Spaziergang aber auch nicht unbedingt erforderlich ist, auch zum Herunterladen auf der Internetseite der Grundschule. Dort findet sich auch eine genaue Wegbeschreibung der Rundtour, die am Stoffelehof, Mittelberg 50/1, startet.

Ihrer Klasse hat Regina Rauber in einer Video-Konferenz schon vom Spiel- und Sportspaziergang erzählt. Die Zweitklässler sind "voll begeistert" und freuen sich schon, die Aufgaben zu absolvieren. Rauber und ihre Kolleginnen hoffen, weiteren Kindern und ihren Familien mit der Aktion in diesen veranstaltungslosen Zeiten eine Freude machen zu können. Aufgebaut bleiben die Stationen bis nach den Pfingstferien.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: