Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Unglückliche Niederlage für TCO-Herren I

Von
Alle Spieler der zweiten Herrenmannschaft des TC Oberndorf punkteten diesmal, so auch Achim Gnan. Foto: Wolf Foto: Schwarzwälder-Bote

Die Bilanz der Mannschaften des Tennisclubs Oberndorf fällt nach dem letzten Spieltag zwar etwas besser aus, vor allem aber die sehr unglückliche Niederlage der Herren I, bei der allerdings auch zwei wichtige Stammspieler fehlten, schmerzt. Herren 50 Verbandsliga: TC Oberndorf – TA SV Böblingen 1:8. Für die Herren 50 gab es erwartungsgemäß auch gegen die Böblinger, die alle jeweils um einige Leistungsklassen besser eingestuft waren als die Oberndorfer, nichts zu erben. Selbst das Oberndorfer Laufwunder Wolfgang Schittenhelm blieb an Position eins chancenlos und unterlag mit 1:6, 0:6. Hubert Jauker (2:6, 1:6), Jakob Braun (0:6, 0:6), Manfred Bailer (2:6, 2:6), Ralf Seeger (1:6, 2:6) und Wilfried Hofgärtner (2:6, 0:6) erging es gleich, auch sie mussten Lehrgeld bezahlen.

Im Doppel spielten Schittenhelm/Tomas Kieninger ihre ganze Erfahrung und Stärke aus. Sie holten mit 7:5, 5:7, 10:3 den Ehrenpunkt für die Oberndorfer. Jauker/Seeger (0:6, 1:6) und Bailer/Hofgärtner (2:6, 4:6) mussten jeweils die Überlegenheit ihrer Gegner anerkennen. Damen 50 Bezirksstaffel 1: TC Sulz – TC Oberndorf 0:6. Ganz souverän setzten sich die Oberndorfer Damen 50 beim TC Sulz durch. Martina Hattler (6:1, 6:0), Edda Vogt (6:0, 6:0), Andrea Bippus (6:2, 6:4) und Ursula Kauth (6:0, 6:0) ließen ihren Gegnerinnen keine Chance und sicherten mit ihren glatten Siegen bereits nach den Einzeln den Gesamterfolg. Hattler/Bippus (6:2, 6:1) sowie Elli Bister/Carmen Müller (6:3, 6:2) ließen aber auch in den Doppeln nichts mehr anbrennen. Herren Bezirksklasse 1: TC Oberndorf – TA SV Grünmettstetten 4:5. Die TCO-Herren I gingen ohne die etatmäßigen Spieler auf den Positionen eins und vier, Michael Wolf und Marcel Kaufmann, in die Begegnung gegen Grünmettstetten. Julian Kieninger bot an Position eins eine exzellente Leistung und nutzte mit seinem klugen und druckvollen Spiel die Schwächen des Gegners schonungslos aus. Er gewann sicher mit 6:3, 6:2. Heiko Gnan (6:3, 6:4) beherrschte den Grünmettstetter Spieler ebenso und ließ sich selbst durch eine Schwächeperiode im zweiten Satz, als er 1:4 zurücklag, nicht von der Siegesstraße abbringen.

Davor Dukic konnte nicht ganz an die Form der vergangenen Spielrunde anknüpfen und verlor gegen einen starken Gegner knapp mit 6:7, 4:6. Äußerst unglücklich kämpfte Markus Jauker. Er begann sehr stark, holte sich den ersten Satz mit 6:1, verlor im zweiten Satz (3:6) etwas den Faden, um dann in einem Match-Tie-Break-Krimi mit 8:10 zu unterliegen.

Tilman Weiss (5:7, 3:6) war es nicht vergönnt, sein druckvolles Spiel in einen Sieg umzumünzen. Dass er auf Position sechs mit seinem sicheren Spiel eine Bank ist, bewies Timo Polte bei seinem souveränen 6:1-, 6:2-Sieg einmal mehr. So hieß es nach den Einzeln 3:3 und die Doppel mussten entscheiden. Kieninger/Gnan trumpften im ersten Doppel auf und schickten ihre Gegner mit 6:3, 6:1 vom Platz. Dukic/Weiss zeigten erneut, dass sie im Doppel gut harmonieren.

Ihnen fehlte am Schluss in einem bis zum letzten Ballwechsel umkämpften Spiel aber das Quäntchen Glück. So verloren sie trotz starker Leistung mit 5:7, 6:0/8:10. Ohne Chance waren Jauker/Polte (1:6, 1:6). Zwei ganz knapp verlorene Match-Tiebreaks entschieden schließlich zuungunsten der Oberndorfer, obwohl sie insgesamt bei Satzgleichstand deutlich mehr Spiele gewonnen hatten. Herren Kreisklasse 1: TC Oberndorf II – TC Dunningen II 6:3. Am Schluss jubelten die Spieler des TCO II ausgelassen, konnten sie doch ihren ersten Sieg feiern. Bastian Bippus knüpft langsam aber sicher nach seiner langen Verletzungspause an seine alte Form an und siegte sicher mit 6:1, 6:3. Achim Gnan kämpfte seinen Gegner mit 3:6, 6:2, 10:7 nieder. Peter Behringer verstand es nicht, die entscheidenden Punkte zu machen und verlor mit 4:6, 3:6. Manfred Dölker fand nie zu seinem Spiel und unterlag mit 1:6, 1:6. Ante Gudelj wurde seinem Ruf als Mann ohne Nerven einmal mehr gerecht und spielte auch im Match-Tiebreak mit stoischer Ruhe (7:5, 2:6, 10:7). Der junge Niclas Darwisch beherrschte seinen Gegner souverän und siegte mit 6:2, 6:0.

So galt es für die Oberndorfer nach dem 4:2-Zwischenstand mindestens ein Doppel zu gewinnen, um den ersten Sieg unter Dach und Fach zu bringen. Dies gelang Bippus/Gnan (6:3, 4:6, 8:10)noch nicht, dafür machten Behringer/Dölker mit 6:4, 2:6, 10:6 ihre Einzelniederlagen wieder wett. Gudelj/Darwisch stellten dann mit 6:2, 6:3 den 6:3-Gesamterfolg sicher.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.