Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige TSV nicht zu unterschätzen

Von
Verbinder Tomohiro Tamenari (Mitte) und der RC Rottweil erwarten in Nürnberg einen Gegner, gegen den man kämpferisch dagegenhalten muss. Foto: Rudolf Foto: Schwarzwälder Bote

2. BUNDESLIGA SÜD: Wenn am Samstag die "Schwarz-Gelben" um 14 Uhr zum Spiel beim TSV 1846 Nürnberg antreten, sind die Cracks des RC Rottweil als bislang ungeschlagenes Spitzenteam aufgrund der bisherigen Ergebnisse nicht unbedingt in einer Favoritenrolle.

Das erste Spiel der Rückrunde verspricht ein Kampf auf Augenhöhe zu werden – und die bisherigen Begegnungen der Schwaben gegen den letztjährigen Aufsteiger aus der Frankenmetropole haben ihre eigene Brisanz. Das Vorrundenspiel, das als Nachholspiel erst vor vier Wochen ausgetragen wurde, konnten die TSV’ler aus Franken im ersten Durchgang offen gestalten, erst in der zweiten Halbzeit setzte sich der RCR mit 44:24 durch.

Um einen weiteren Schritt in Richtung Saisonziel zu machen, benötigen die RCR‘ler am Wochenende einen Sieg mit Bonuspunkt! Dabei kann Trainer Gustavo Lopez Personell fast aus dem Vollen schöpfen: "Beim Auswärtssieg gegen den Erst-Liga-Absteiger Neckarsulmer SU vor drei Wochen haben einige Spieler leichte Blessuren davongetragen. Ich denke aber, dass wir mögliche Ausfälle kompensieren können und eine schlagkräftige Mannschaft haben", so der Coach des RC Rottweil in seiner Einschätzung.

Lopez führt weite ran: "Nach zwei knappen Niederlagen gegen die etablierten Gegner München RFC und Neckarsulmer SU in den vergangenen Wochen trachten die TSV‘ler nach Wiedergutmachung und das Team mit ihrem traditionell starken Sturm und der schnellen Hintermannschaft wird alles daransetzen sich in dieser Begegnung durchzusetzen. Wir werden die Nürnberger nicht unterschätzen und können nur mit einer guten Leistung den Platz an die Tabellenspitze halten."

Artikel bewerten
0
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.