Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Team aus der Schweiz nimmt Trophäe mit

Von
Zufrieden mit dem Abschneiden bei den Bezirksmeisterschaften sind Sportwart Michael Müller und Trainer Reiner Müller (im Hintergrund) vom SV Flözlingen mit ihren Heber Sebastian Jauch, Philipp Mayer, Oliver Jauch und Daniel Ohnmacht (von links). Foto: Frei Foto: Schwarzwälder Bote

Der SV Fözlingen war Ausrichter der Bezirksmeisterschaften im Gewichtheben des Bezirks Schwarzwald-Bodensee-Hochrhein. Sogar ein Heberteam aus Aarau in der Schweiz war dabei und hat auf Anhieb die Mannschaftswertung mit 305 Relativpunkten (RV) gewonnen.

Dahinter wurden die Schützlinge von SVF-Trainer Reiner Müller Vizemeister und der deutsche Partnerverein von Aarau, der SV Laufenburg, wurde mit 172,4 RP Dritter. Elf Damen gingen an die Hanteln. Davon vier aus Aarau. Überhaupt ist Gewichtheben inzwischen sehr populär in der Schweiz.

Beste Dame der Veranstaltung war mit ihren knapp 17 Jahren Madita Kopp (56kg Reißen / 70kg Stoßen / 76 RP) aus Offenburg. Als zweitjüngste der gesamten Veranstaltung gewann sie die Klasse bis 63kg Körpergewicht souverän und wird bei den kommenden deutschen Meisterschaften sicherlich auf vorderen Plätzen rangieren. Linda Maier vom SV Flözlingen holte den Titel in der Klasse bis 75kg (37kg Reißen / 50kg Stoßen / 12 RP).

Bei den Masters gingen 17 Teilnehmer an die Hantel. Hier überzeugten der 75-jährige Ernst Ambs aus Eisenbach (40kg Reißen / 53kg Stoßen) sowie der 69-jährige Alfred Leopold (70kg Reißen / 90kg Stoßen) aus Tuttlingen. Flözlinger Teilnehmer waren Bruno Müller (Zweiter) und Giuseppe Cursio (Vierter).

Kim Tress (-77kg, 78kg Reißen / 92kg Stoßen), Sebastian Jauch (-94kg, 100kg Reißen / 112kg Stoßen), Daniel Ohnmacht (-85kg, 98kg Reißen / 120kg Stoßen) und Oliver Jauch (+105kg, 140kg Reißen / 168kg Stoßen) gewannen ihre Gewichtsklassen.

Wobei es hier am schwersten Oliver Jauch traf. Natürlich sehr zur Freude der Zuschauer, die hier einen packenden Wettkampf sahen. Er musste sich gegen den für Aarau hebenden Schweiz-Spanier Luis Carlos Lopez Bedoya (+105kg, 137kg Reißen / 165kg Stoßen) durchsetzen. Die gestoßenen 165kg waren übrigens ein inoffizieller Schweizer Nationalrekord bei den Junioren und das auf Eschachtäler Boden. Wirklich kurios. Mit 100 RP war Oliver Jauch der Beste des Wettkampfs und hatte sogar noch Luft nach oben. Philipp Mayer als Vizemeister (-105kg, 101kg Reißen / 130kg Stoßen) ergänzte das Flözlinger Team.

Oberliga-Finale

Nach diesem letzten "Test" geht es nun für das Flözlinger Oberliga-Heberteam am 24. März gegen den Zweitplatzierten SV Magstadt. Vor eigenem Publikum kann immer noch die Vizemeisterschaft erreicht werden. Klar, nur wenn die besten Sechs zur Verfügung stehen und in einer Top-Verfassung sind.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading