Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Tamara Walter erzielt Kreisrekord über 15 Kilometer

Von
Tamara Walter (rechts) schlug in Rheinzabern schon von Anfang an ein hohes Tempo ein. Foto: Gübel Foto: Schwarzwälder Bote

Die 36. Winterlaufserie in Rheinzabern fand mit dem Rennen über 15 Kilometer ihre Fortsetzung. Ein glänzendes Debüt im gelben Trikot des VfL Ostelsheim gab Tamara Walter, die mit 59:38 Minuten als erste Frau im Kreis Calw unter einer Stunde das Ziel erreichte.

Sie verbesserte die alte Marke von Carmen Keppler um 46 Sekunden. Es war gleichzeitig das erste Rennen der Neu-Ostelsheimerin über die einstige Meisterschaftsstrecke von 15 Kilometern. Unter den insgesamt 978 Teilnehmern kam Tamara Walter damit auf Gesamtrang 89, war sechstschnellste Frau und wurde Zweite der Klasse W30.

Carmen Keppler sorgte das gesamte Rennen über für Druck von hinten. Die Läuferin vom SV Oberkollbach hielt seit 2014 die alte Bestmarke, die sie mit starken 1:00:10 Stunden um 14 Sekunden unterbieten konnte. Das bedeutete mit annähernd vier Minuten Vorsprung Platz eins in der Klasse W40 und die unangetastete Führung in der Gesamtwertung dieser Klasse.

Ebenso souverän beherrschte Teamkameradin Regina Vielmeier das Geschehen in der Klasse W55. Mit 1:06:25 Stunden lag sie mehr als drei Minuten vor ihren Konkurrentinnen und nur Krankheit oder Verletzung könnte sie am Seriensieg noch hindern.

Mit der Mannschaft belegte der SV Oberkollbach Platz fünf im Feld der insgesamt 27 Vereine. Dritte im Team war Julia Fretz (1:13:34), die ebenso wie Tanja Haisch (1:18:06) erstmals über diese Distanz gestartet war. Carmen Keppler, Regina Vielmeier und Tanja Haisch stellten zudem mit 3:24:34 einen neuen Kreisrekord mit der Mannschaft W40 auf.

Mit Sabine Heubach hatte der VfL Ostelsheim eine erfahrene Athletin am Start. Bisher für die LG Neckar-Enz aktiv, lief sie erstmals in Gelb und schloss ihr Rheinzaberndebüt mit flotten 1:12:47 Stunden als Achte der W50 ab.

Sergio Paulo (VfL Ostelsheim) siegte in 54:21 Minuten mit mehr als vier Minuten Vorsprung und kann sich beim abschließenden Zwanziger mit einem kontrollierten Tempolauf zufrieden geben. Die Serienwertung führt er mit mehr als fünf Minuten Vorsprung an. Weit vorn platzierten sich die Oberkollbacher Daniel Kirchenbauer (54:49) als Dritter und Domenik Behnke (55:51) als Sechster der M35.

Nach einem Jahr Wettkampfpause konnte Jan Geiger (LT Altburg) mit 56:35 Minuten als Sechster der M40 überzeugen. Den gleichen Rang in der M60 erkämpfte sich Andreas Vielmeier (SV Oberkollbach) in 1:04:12 Stunden. Armin Gotsch vom VfL Ostelsheim (56:59) war trotz Trainingsrückstand als 6. M45 erfolgreich.

Weitere Ergebnisse: SV Oberkollbach: Stefan Keppler (1:05:10), Peter Schaschlow (1:11:44), Reinhard Krießler (1:13:35). Den LT Altburg vertrat Walter Stoll (1:13:33), die SZ Calmbach Daniel Waidelich (1:12:35). Für den VfL Ostelsheim liefen Peter Kaupp (1:08:46) und Sebastian Hess (1:08:55). Der hatte seinen Freund Nils Winter (BSV Buxtehude) zum Start überredet. Der Hamburger dürfte mit 1:11:39 Stunden der schnellste und wohl einzige "Acht-Meter-Weitspringer" des Feldes gewesen sein.

 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading