Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Quartett mischt bei Talentsportfest mit

Von
Gabriel Bozic (TV Weilstetten) qualifizierte sich für die F-Kader-Sichtung. Foto: Kara Foto: Schwarzwälder Bote

(shb). Mit Gabriel Bozic, Felix Stengel (beide TV Weilstetten), Leonard Müller (TSV Geislingen) und Milena Fischer (TSV Bisingen) haben vier Nachwuchsleichthleten den Leichtathletikkreis Zollernalb beim Talentsportfest des Württembergischen Leichtathletikverbands des Jahrgangs 2006 in der Molly-Schaufele-Halle in Stuttgart vertreten. Für diese Veranstaltung können sich alle Athletinnen und Athleten in Württemberg des Jahrgangs 2006 qualifizieren – entweder über eine Norm in einer Einzeldisziplin oder über eine Norm im Mehrkampf.

Die Talente maßen sich über 30 Meter fliegend, 40 Meter über niedere Hürden, Weitsprung mit dem rechten und dem linken Bein, Medizinballwurf, Medizinballstoßen und über 800 Meter. Die Ergebnisse wurden addiert und eine Gesamtwertung erstellt. Am Nachmittag stand noch ein qualifiziertes Training der Stützpunkt- und Landestrainer an. Gabriel Bozic erreichte unter 31 Teilnehmern den hervorragenden fünften Gesamtplatz und qualifizierte sich somit direkt für die F-Kader-Sichtungslehrgänge im November. Dabei war er sechstbester Medizinballwerfer, siebtbester Weitspringer und Hürdenläufer und achtbester 30-Meter-Sprinter.

Felix Stengel wusste mit dem elften Gesamtrang zu überzeugen. Er war sechstbester Medizinballwerfer und 800-Meter-Läufer sowie neuntbester Hürdenläufer. Zwar hat er die direkte Quali für die F-Kader-Sichtungslehrgänge verpasst, kann sich aber durch die gezeigten Leistungen berichtigte Hoffnungen, doch dabei zu sein. Leonard Müller musste den Wettkampf aus gesundheitlichen Gründen abbrechen.

Milena Fischer wurde über die Sprintstrecke 21., im Hürdenlauf 17. und zeigte über 800 Meter mit dem 15. Platz ihre Ausdauerqualitäten. Im Weitsprung landete sie bei 49 Starterinnen im Mittelfeld. Als 33. verpasste auch sie die direkte Qualifikation zur F-Kader-Sichtung.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren wird es für die Athleten von der Zollern­alb, die am Talentsportfest teilgenommen haben, im Winter kein Stützpunkttraining in Albstadt-Tailfingen geben. Der Verband hat für den ausgeschiedenen Trainer keinen Nachfolger gefunden.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.