Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Persönliche Bestzeiten verbessert

Von
Das Team der SG Schramberg mit Finn Rapp, Romina Hahn, Sophie Rogg, Leonie Storz, Lilith Jörg, Felix Bodammer und Raffaela Hahn (hintenh, von links) sowie Laura Storz, Leonie Brüstle, Lilly Grischkat, Jenna King, Sarah Lauble und Lili Soltész (vorn, von links). Foto: Frei Foto: Schwarzwälder Bote

Erfolgreich ging das 34. Weihnachtsschwimmen in Villingen für den Nachwuchs der SG Schramberg zu Ende. Bei 35 Einzelstarts gelangen den jungen Talenten 24 neue persönliche Bestzeiten sowie einige Podestplätze.

Sarah Lauble und Lili Soltész (Jahrgang 2011) waren die jüngsten Teilnehmer im Team. Sarah gewann zwei Silbermedaillen über 50m Brust (59,17 Sekunden) und 50m Rücken (56,44). Lili holte mit einer beeindruckenden Zeit über 50m Freistil (51,27) Bronze.

Im Jahrgang 2009 gingen Jenna King, Lilly Grischkat und Laura Storz an den Start. Jenna konnte ihren persönlichen Rekord über 50m Freistil (45,51) um über vier Sekunden verbessern und platzierte sich zudem bei all ihren vier Starts unter den Top Ten. Lilly gelangen persönliche Bestzeiten über 50m Freistil (46,58) und 50m Brust (56,30). Auch sie belegte gute Plätze im vorderen Mittelfeld. Laura absolvierte einen hervorragenden Start über 50m Schmetterling (50,85), womit sie sich verdient die Silbermedaille abholen durfte. Zudem gelangen ihr über 50m Freistil (43,37) und 50m Brust (52,20) persönliche Bestzeiten.

Sophie Rogg überzeugte ebenfalls mit persönlichen Bestzeiten über 100m Freistil (1:17,99 Minuten), 100m Brust (44,97) und 100m Schmetterling (1:38,57). Über 100m Schmetterling verbesserte sie sich sogar um stolze zehn Sekunden. Lilith Jörg (2007) konnte ihr persönliches Ziel, die 40-Sekunden-Hürde über 50m Freistil (39,35) zu knacken, erreichen, was mit Platz drei belohnt wurde. Ebenfalls Dritte wurde sie über 50m Schmetterling (49,98).

Finn Rapp (2009) und Felix Bodammer (2007) waren nicht weniger erfolgreich als die Mädels. Finn gelangen persönliche Rekorde über seine Paradedisziplinen 50m Rücken (52,93) und 50m Freistil (45,00). Über 50m Rücken verpasste er nur knapp das Podest. Felix konnte sich bei all seinen vier Starts verbessern. Besonders beeindruckend war hierbei seine Zeit über 50m Freistil (41,23), die er um knapp vier Sekunden verbessern konnte und mit der er sich die Bronzemedaille sicherte.

Die 4x50m-Lagen-Staffel der Mädchen im Jahrgang 2007 bis 2011 konnte sich in einem spannenden Rennen Platz drei sichern. Silber gab es für die 4x50m-Freistil-Staffel der Mädchen im Jahrgang 2009 bis 2011. Die 4x50m-Lagen-Staffel im Jahrgang 2004 bis 2011 holte mit einer beeindruckenden Aufholjagd souverän Gold, was den Medaillensatz der Staffeln machte.

Bevor das SGS-Team voller Motivation und Erwartungen ins neue Jahr startet, werden noch einige der jüngsten Talente am 21. Dezember bei den Stadtmeisterschaften in Rottweil vertreten sein und erste Wettkampfluft schnuppern.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.