Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Nachwuchscracks liefern sich packende Duelle

Von
In der U11 kämpften Amerigo Usai, Lasse Bohr, Diego Jessel und Jannis Meyer zu Schwabedissen um den Titel. Foto: Briel Foto: Schwarzwälder Bote

(ub). Auch die Jüngsten im Tennisbezirk E kürten am vergangenen Wochenende in Rottweil und Balingen ihre Bezirksmeister. Bezirksjugendsportwartin Brigitta Götz begrüßte dabei 28 Kinder zu den Titelkämpfen.

Die Nachwuchstalente zeigten in den Kategorien U8, U9, U10 und U11 ihr Können und lieferten sich spannende Duelle. Die Konkurrenzen U8, U9 und U10 fanden in Rottweil statt während die U11 in Balingen ausgetragen wurde.

In der Konkurrenz U8 weiblich waren drei Kinder am Start. Die Spiele in dieser Altersgruppe werden auf Zeit ausgetragen, so dass auch höhere Ergebnisse möglich waren. In der 3-er-Gruppe zeigte Maisha Madegwa (Rosenfeld) ihr ganzes Können. Sie siegte mit 8:3 gegen Marie Dirr (Hechingen) und mit 5:2 gegen Victoria Hulko (Empfingen) und gewann somit verdient den Titel. Den zweiten Platz belegte Victoria Hulko, die sich gegen Marie Dirr deutlich durchsetzte.

In den Konkurrenzen der Altersgruppe U9 wurde auf zwei Gewinnsätze gespielt. Bei der männlichen U9 waren sieben Teilnehmer am Start, so dass in zwei Vorrundengruppen die Halbfinalteilnehmer ermittelt wurden. In Gruppe 1 setzten sich Tim Hipp (Onstmettingen) und Lasse Störzer (Empfingen) durch.In Gruppe 2 sicherte sich Noah Martin mit zwei klaren Siegen den Gruppensieg. Zweiter wurde Joris Ganswind (Bildechingen).

Somit kam es zu den Halbfinalpaarungen Hipp gegen Ganswind und Martin gegen Störzer. Während Hipp sich klar durchsetzte, musste Störzer hart kämpfen, um mit 5:3 und 4:0 gegen Martin die Oberhand zu behalten. Auch im Finale zeigte Hipp seine Klasse und gewann verdient mit 4:1 und 4:0.

Knapper zu ging es bei der weiblichen U9. In einer Vierer gruppe spielte dabei Jede gegen Jede. Es siegte schließlich Cornelia Huber (Dettensee). Sie gewann Ihre beiden Matches gegen Elise Clausen und Lynn Hellstern (beide Hechingen), musste aber gegen Livia Coopmans (Tübingen) ihrer Gegnerin den Vortritt lassen. Da aber auch Coopmans ein Match gegen Lynn Hellstern verlor, gab die Satzbilanz den Ausschlag. Die Entscheidung um Platz drei war noch knapper. Letztendlich entschied ein mehr gewonnenes Spiel für Lynn Hellstern. Platz 4 ging an Elise Claußen.

Bei der männlichen U10 waren sechs Teilnehmer am Start. In Gruppe 1 setzte sich Philipp Vidal (Tübingen) deutlich vor Simon Martin (Wurmlingen) durch. Gruppe 2 entschied Jimi Zürn (Tübingen) vor Maximilian Dirr (Hechingen) für sich.

Im ersten Halbfinale erkämpfte sich Vidal den Sieg im Match-Tiebreak gegen Ma Dirr. Auch das zweite Semifinale war umkämpft. Martin setzte sich gegen Zürn knapp mit 5:3, 5:3 durchsetzen.

Das Finale war dann eine klare Angelegenheit. Vidal ließ gegen Martin nie Zweifel aufkommen wer als Sieger vom Platz gehen wird und sicherte sich den Bezirksmeistertitel mit 4:1 4:1.

Auch bei der weiblichen U10 wurde in 2 Gruppen gespielt. Allerdings konnte in Gruppe 1 eine Spielerin nicht antreten so dass sich Anastasia Vasylenko (Trossingen) und Maya Hulko (Empfingen) fürs Halbfinale qualifizierten.

In Gruppe 2 setzten sich Anna Christina Pocanschi (Tübingen) und Lucy Perk (Empfingen) durch. Dritte in der Gruppe wurde Mara Pfaff (Onstmettingen).

Die Halbfinals waren eine deutliche Angelegenheit für Vasylenko und Hulko, die sich somit im Finale wieder gegenüberstanden. Dort war Vasylenko leicht favorisiert, und zunächst schien es auch auf einen schnellen Sieg hinauszulaufen. Sie gewann den ersten Satz deutlich mit 4:0. Im zweiten Satz kämpfte sich Hulko aber zurück ins Spiel und gestaltete diesen lange Zeit offen. Letztendlich holte sich Vasylenko aber auch Satz 2 mit 5:3 und gewann somit die Konkurrenz.

Bei der männlichen U11 waren ebenfalls Gruppenspiele notwendig um die Halbfinalisten zu ermitteln. In Gruppe 1 setzte sich Lasse Bohr (Schwenningen) vor Jannis Meyer zu Schwabedissen (Tübingen) durch. Amerigo Usai (Schierenberg-Freudenstadt) und Diego Jessel (Tübingen) waren in Gruppe 2 erfolgreich. Im Halbfinale behielten Bohr gegen Jessel und Meyer zu Schwabedissen gegen Usai jeweils knapp die Oberhand. Das Finale war aber eine deutliche Angelegenheit. Bohr siegte mit 6:1 6:0.

Bei der weiblichen U11 waren vier Teilnehmerinnen gemeldet. Da aber eine Spielerin kurzfristig absagen musste, wurde die Konkurrenz mit drei Gruppenspielen entschieden. Hier setzte sich Karolin-Doris Firnkorn (Schwenningen) mit zwei Siegen gegen Luisa Schweizer (Hechingen) und Annika Huber (Empfingen) durch. Der zweite Platz ging an Schweizer.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.