Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Golderer klar vorne

Von
Die Strecke vom Kleinenztal bis zum Agenbacher Sportplatz ist durchaus anspruchsvoll. Foto: SVA Foto: Schwarzwälder Bote

Roland Golderer vom RSV Schwalbe Ellmendingen ist Sieger des dritten Agenbacher Berglaufs.

Der Athlet aus dem Enzkreis, der immer wieder bei Laufveranstaltungen im Kreis Calw seine Klasse unter Beweis stellt, bewältigte die 2,8 Kilometer lange Strecke mit 222 Höhenmetern vom Kleinenztal bis zum Agenbacher Sportplatz am schnellsten.

Roland Golderer überquerte nach 12:38 Minuten die Ziellinie. Damit war er 26 Sekunden schneller als Fabian Pfitzner von der LG Calw, für den 12:54 Minuten gemessen wurden. Nur knapp dahinter kam Daniel Kirchenbauer vom SV Oberkollbach in 13:04 Minuten ins Ziel.

Gespannt warteten die Zuschauer auf die erste Frau im Feld. Siegerin wurde Pia Kummer von der LG Calw (17:09), die allerdings den Atem von Carmen Keppler (17:12) vom SV Oberkollbach hatte spüren können, denn diese kam nur drei Sekunden später ins Ziel. Regina Vielmeier (17:24) vom SV Oberkollbach wurde Dritte. Jüngster Teilnehmer war Erik Bergeron vom SV Agenbach (16:27). Er belegte Platz 22.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.