Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Eschachtäler wollen Rang zwei festigen

Von
Obwohl der SV Flözlingen nicht in Bestbesetzung an die Hanteln gehen kann, will Daniel Ohnmacht mit seinem Team den letzten Heimkampf der Oberligasaison gegen den TV Feldrennach gewinnen. Foto: Schleeh Foto: Schwarzwälder Bote

OBERLIGA: Für die Gewichtheber des SV Flözlingen steht am Samstag, 23. Februar, schon der letzte Wettkampf vor heimischer Kulisse an. Zu Gast im Eschachtal ist der TV Feldrennach, Aufsteiger aus Straubenhardt im Enzkreis.

Der Kampf um die Meisterschaft ist vorzeitig zu Gunsten des SV Magstadt entschieden, muss die Mannschaft von SVF-Trainer Reiner Müller einmal mehr einem Kontrahenten den Vortritt lassen. Doch der Zweite der Oberliga Baden-Württemberg hat den Ehrgeiz, zumindest als Vize-Meister abzuschneiden.

"Die Eschachtalheber werden versuchen, diese Position zu verteidigen", bekräftigt Stefan Jauch, Pressesprecher des SV Flözlingen. Jauch fügt an: "Trainer Reiner Müller will mit seinen Athleten nochmals alles geben und sich bei den Zuschauern bedanken. Überhaupt sind Flözlingens Heimwettkämpfe immer sehr gut besucht. Eine tolle Stimmung und ein faires Publikum welches auch die Leistung des Gegners anerkennt. Wirklich eine Werbung für den Gewichthebersport", beschreibt der Pressesprecher der Eschachtäler, dass in Flözlingen ein echter Gedanke von Fairplay herrscht.

In Feldrennach kam der SV Flözlingen zu einem 3:0-Sieg, konnte beide Disziplinen souverän gewinnen. Die Gäste sind mit 8:10-Punkten Vorletzter der Oberliga. So ist auch im Rückrundenduell mit einem Erfolg zu rechnen, auch wenn beim SVF nicht sicher ist, ob Marc Lauble und Philipp Mayer an die Hanteln können. "Marc und Philipp sind noch angeschlagen, daher ist es nicht sicher, ob sie eingesetzt werden", erklärt Stefan Jauch. Somit wird Trainer Reiner Müller diese möglichen Ausfälle durch Heber der Landesligamannschaft kompensieren. Dennoch geht die SVF-Vereinsführung davon aus, dass es zu einem Sieg reichen wird.

Der Wettkampp beginnt um 19.30 Uhr in der Turnhalle Flözlingen. An die Hantel werden gehen: Sina Lauble, Marianne Ohnmacht, Daniel Ohnmacht, Marc Lauble, Philipp Mayer und Oliver Jauch. Als Ersatzheber steht und Sebastian Jauch bereit.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.