Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Es reicht doch für zwei getrennte Hauptläufe

Von
Wie im Vorjahr ist beim Calwer Hermann-Hesse-Lauf wieder mit breiten Teilnehmerfeldern in allen Läufen zu rechnen. Archiv-Foto: Krehl Foto: Schwarzwälder Bote

Bis Anmeldeschluss haben sich bereits 632 Teilnehmer in die Startlisten der 17. Auflage des Calwer Hermann-Hesse-Laufs eingetragen, der am kommenden Samstag, 17. März, stattfindet. Nach anfangs schleppenden Meldungen kann nun in allen Läufen mit großen Teilnahmefeldern gerechnet werden. In der Regel gibt es am Starttag zudem noch eine Flut an Nachmeldungen.

Die Bambini machen um 13 Uhr den Anfang

Der Hermann-Hesse-Lauf beginnt um 13 Uhr mit den Bambini (57 Meldungen). Die Kleinsten ab Jahrgang 2011 (U8) laufen 350 Meter ohne Zeitmessung. Um 13.15 Uhr starten die nach Mädchen und Jungs getrennten Läufe der U8, U10 und U12 (83 Meldungen) über 800 Meter. Bei der U14 und U16 (25 Meldungen) gibt es um 13.45 Uhr nur ein Rennen, alle haben 1600 Meter zurückzulegen.

Erster Höhepunkt ist dann um 14.30 Uhr der Fünf-Kilometer-Wettbewerb, bei dem 126 Firmenläufer, neun U16-ugendliche und 19 Walker gemeldet sind.

Lauf-Veranstalter Günther Henne hat den Hauptlauf nun offiziell in zwei getrennte Rennen aufgeteilt. Bisher haben sich 313 Teilnehmer gemeldet. Um 16 Uhr starten die 119 schnelleren Läufer (unter 45 Minuten) und um 17 Uhr die 194 langsameren (über 45 Minuten).

Spitzenläufer melden meist erst am Starttag

Im Vorjahr gewann die 45fache deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt mit neuer Streckenbestzeit von 33:39 Minuten. Efrem Tadese wurde mit 32:08 Minuten Gesamtsieger. In der Regel melden Spitzenläufer recht kurzfristig, so dass jetzt mit Raphael Arnold (LAZ Ludwigsburg) und Karsten Müller (LG Region Karlsruhe) erst zwei Favoriten bei den Männern zu finden sind. Gespannt darf man auf das Debüt des Mittelstreckenläufers Moritz Lindenmayer (LG Nordschwarzwald) sein.

Von den Lokalmadatoren sind Sebastian Braun, Guido Schmid, Andreas Schröder, Tim Weber, Viktor Luft, Christina Dihlmann, Thomas Gigl, Andreas Schropp und Armin Gotsch gemeldet. Gespannt darf man besonders auf den Calwer Spitzentriathlet Julian Mutterer sein.

Bei den Frauen hat Nora Kusterer als frischgebackene Halbmarathonsiegerin von Frankfurt derzeit die besten Karten. Katrin Kommer (SV Ohmenhausen) und die starken Frauen aus dem Kreis Calw kann man ganz vorn erwarten: Tamara Walter, ihre Schwester Madeleine, Micaela Lopes, Claudia Waidelich, Birgit Ohngemach, Christine Holdermann, Michaela Kummer und Regina Vielmeier sind gemeldet.

Ältester Teilnehmer ist 84 Jahre alt

Mit Horst Liebing startet der mit 84 Jahren älteste Aktive im Kreis Calw. Er hat in dem zwei Jahre jüngeren Peter Didio aus Pforzheim in der M80 noch einen Mitstreiter. Bei den Damen ist die 83-jährige Karlsruherin Erika Krüger in der W80 bislang ohne Konkurrenz.

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading