Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Sonstige Elena Burkard liegt "voll im Plan"

Von
Elena Burkard (links) musste der Dänin Anna Emilie Moeller den Vortritt lassen. Foto: Görlitz Foto: Schwarzwälder Bote

Die vierte Auflage der langen Laufnacht in Karlsruhe brachte zwar noch nicht ganz die erhofften Ergebnisse, aber die Formkurve der Athleten der LG farbtex Nordschwarzwald zeigt in die richtige Richtung.

Vor allem auf Elena Burkard ruhten am Samstag die Hoffnungen. Über 3000m Hindernis hatte sich die Baiersbronnerin im vergangenen Jahr ins Rampenlicht gelaufen. In diesem Jahr stehen die Weltmeisterschaften Ende September in Doha an, und Burkard, die drittschnellste Deutsche aller Zeiten über 3000m Hindernis, muss dafür eine 9.40,00 min als Norm erbringen. Am Samstag passte noch nicht alles –­Burkard kam als Zweite nach 9.51,95 min rund vier Sekunden hinter der dänischen EM-Siebten Anna Emilie Möller ins Ziel. "Im ersten Rennen 9.52 ist gut, vor allem wenn man bedenkt, dass die WM erst in vier Monaten stattfindet. Wir sind genau im Plan, und wenn ich Anfang August zu den Deutschen Meisterschaften die Form habe wie im vergangenen Jahr, passt alles", zeigt sich die 27-Jährige zufrieden.

Mit Fabian Müller, Dominic Müller, Sebastian Braun, Axel Klumpp und Tobias Giering stellten sich gleich fünf Nordschwarzwälder den 1500m. Alle Fünf zeigten, dass auch bei ihnen die Form langsam aber sicher kommt. Sie lagen am Ende allesamt im Bereich zwischen 4.06 min und 4.12 min. Tobias Giering lief eine 4.10,65 min und schiebt sich damit in den erweiterten Favoritenkreis für die Deutschen Seniorenmeisterschaften der Altersklasse M35.

Nach seinem starken Auftritt bei seinem Bahn-Comeback über 1000m in Pliezhausen zeigte Henri Hansert auch in Karlsruhe über die 800m gleich mit einer Zeit unter zwei Minuten, dass er zurück ist. Bei 1.59,32 min stoppte die Uhr im Ziel für Hansert, der durch zwei Stolperer auf den letzten 200 Meter sogar noch Zeit liegen ließ.

Besonders erfreulich waren die Auftritte von Sebastian Karl und Denis Bäuerle, die in Karlsruhe als Tempomacher für schnelle Zeiten der deutschen Spitze sorgten. Nachdem einige der anderen Tempomacher in anderen Läufen etwas übermotiviert agiert hatten, zeigten die beiden ehemaligen deutschen Staffelmeister enormes Tempogefühl und zogen die Felder genau nach Vorgabe zu den gewünschten Zwischenzeiten.

Neben den Läufern der LG farbtex Nordschwarzwald hatte sich auch Daniela Bauermeister vom LC Waldachtal nach Karlsruhe aufgemacht, um dort die starken Felder für die 800m zu nutzen. Sie lief ein starkes Rennen um kam nach 2.22,34 min ins Ziel. Auch die Waldachtalerin bringt sich damit im Hinblick auf die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Position.

Artikel bewerten
0
loading

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.