Das Duo "Man & Me" sorgte für die musikalische Untermalung des Abends. Foto: Schwarzwälder Bote

Sportlerwahl: Nicht nur die Geehrten sind von der Abschlussveranstaltung beeindruckt

Eine kleine Nordamerika-Reise und ein heimlicher "Star" des Abends. Die Ehrung der Kreissportler des Jahres – wie immer ausgerichtet von unserer Zeitung in Zusammenarbeit mit der Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau – beeindruckte nicht nur die Sieger und Platzierten.

Donnerstag, 23.10 Uhr im Atrium der Volksbank in Villingen. Die Eltern von Daniela und Christin Maier verlassen mit leuchtenden Augen den Ort, an dem ihre Töchter – wieder einmal – bei der Kreissportlerwahl abgeräumt hatten. "Das ist einfach eine tolle, eine besondere Veranstaltung. Hier stehen die Sportler im Mittelpunkt", betonen die Furtwanger. "Locker", "informativ", "kurzweilig" oder "einmalig", so lautete der Tenor eines Abends, den die Beteiligten nicht so schnell vergessen werden. "Und der Opa von Christoph Kessler ist einfach unglaublich", zog der 88-jährige Otto Maier alle Gäste in seinen Bann.

Wo sonst können sich Nachwuchsgolfer aus Königsfeld (Sieger bei den Teams) oder Spieler und Vereinsverantwortliche des Fußball-Oberligisten FC 08 Villingen (Dritter) austauschen? "Ich kenne keine vergleichbare Veranstaltung. Einfach toll", war Manfred Herzner, einer der Vorsitzenden des TV Villingen, der sich über den zweiten Platz "seiner" Volleyball-Talente freute, sichtlich beeindruckt. Dies war auch Dressurreiterin Josephine Burger (Zweite bei den Frauen). "Einfach nur schön", sagte die junge Schonacherin. "Ein gelungener Abend", meinte Mario Ketterer, der später noch tanzende geschäftsführende Vorsitzende der Nullachter.

Knapp vier Stunden zuvor. Sportler, Eltern und Vereinsvertreter warten gespannt auf die Bekanntgabe der Platzierungen. Doch nicht nur in Villingen beginnt das Zittern. Biathletin Christin Maier (Siegerin bei den Frauen) erfährt in Nizza, dass Sie von unseren Lesern und Usern zur Sportlerin des Jahres gewählt wurde. "Nach so einer langen Saison ist so eine Auszeit sehr wichtig", stellt die Wintersportlerin des SC Urach klar. Per Livechat schaltete sich ihre gut gelaunte Cousine Daniela (Dritte) aus Rosenheim dazu. "Ich bin mit meinen Leistungen im Winter sehr zufrieden. Und mein Knie hält", sagt die Skicrosserin mit einem Lächeln im Gesicht.

Aus Übersee melden sich dann der Donaueschinger 800-Meter-Läufer Christoph Kessler (Sieger bei den Männern), der Unterbaldinger Bahnradfahrer Domenic Weinstein (Zweiter) und das Furtwanger Tennis-Ass Dominik Koepfer (Dritter). "Mein großes Ziel in diesem Jahr ist die WM in Doha", betont Kessler, der derzeit in Flagstaff (US-Bundesstaat Arizona) ein Höhentrainingslager absolviert. Weinstein sendet aus Mexiko einen Gruß, wo er sich auf die nächsten Höhepunkte vorbereitet. "Ich spiele in diesem Jahr erstmals alle Grand Slams", will Koepfer von Tampa (Florida) aus für viel Furore sorgen.

Zuvor hatten Ralf Schmitt (Vorstand der Volksbank eG) und Schirmherr Sven Hinterseh (Landrat) auf charmante Weise bewiesen, dass sie "echte Sportfreunde" sind. Hinterseh vergaß auch nicht, auf die Bedeutung des Sports hinzuweisen. "Dieser ist auch sehr wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Integration." Passt. Wie alles am Donnerstagabend.

  FRAUEN 1. Christin Maier (SC Urach, Biathlon).

2. Josephine Burger (RV Villingen, Dressurreiten). 3. Daniela Maier (SC Urach, Skicross).

4. Sandra Ringwald (ST Schonach-Rohrhardsberg, Langlauf). 5. Jana Fischer (Bräunlingen. Snowboardcross).

6. Tanja Kraus (Villingen-Schwenningen, Eishockey). 7. Jeannine Mark (RC Villingen, Straßenradsport). 8. Johanna Pahlow (TG Schwenningen, Fechten). 9. Tabea Mose (SC Villingen, Schwimmen). 10. Anna Jäkle (ST Schonach-Rohrhardsberg, Ski nordisch).

  MÄNNER 1. Christoph Kessler (Donaueschingen, Leichtathletik).

2. Domenic Weinstein (Unterbaldingen, Bahnradsport). 3. Dominik Koepfer (Furtwangen, Tennis).

4. Jonas Benzing (SV Triberg, Ringen).

5. Thomas Frach (Villingen-Schwenningen, Football). 6. Dustin Strahlmeie r (Schwenninger Wild Wings, Eishockey). 7. Tim Assmann (TV Villingen, Leichtathletik). 8. Sebastian Schweizer (CC Schwenningen, Curling). 8. Stephan Nikitin (Boxing VS, Boxen). 10. Lukas Krauss (SSC Schwenningen, Ski alpin).

  MANNSCHAFTEN 1. Golfclub Königsfeld (Golf). 2. TV Villingen (Volleyball, U16). 3. FC 08 Villingen (Fußball). 4. Wild Wings Future (Eishockey). 5. wiha Panthers Schwenningen (Basketball).

6. TuS Hüfingen (Volleyball). 7. Hotdogs Bräunlingen (Inline-Hockey). 8. SSC Schwenningen (Synchronschwimmen). 9. Boxing VS (Boxen). 9. TC BW Villingen (Tennis).

  Viele Leckereien

Beim traditionellen Flying Buffet wurde auch Saltimbocca vom Schweinfilet mit mediterranem Gemüse, Penne mit Gemüse-Lachssoße sowie Orecchiette mit Bärlauchpesto serviert. Als Dessert standen Cassata mit Orangen sowie Panna-Cotta mit Rhabarber zur Auswahl. Ebenso gab es leckere Cocktails mit und ohne Alkohol.

  Tolles Rahmenprogramm Die Band " Man & Me" sorgte für die musikalische Begleitung. Ein weiterer Höhepunkt im Rahmenprogramm war der "Voba-Moove-Tanz" der Tanzschule Gramlich, bei dem auch das Publikum mitmachte. Der "Mammut-Tischkicker" war besonders bei den Königsfelder Golfspielern gefragt – wie auch der Computer-Simulator für Autorennen.

  Arbeitsteilung

Geschäftsführer Mario Ketterer, der zukünftige Sportdirektor Marcel Yahyaijan sowie die Spieler Fabio Chiurazzi, Daniel Wehrle, Stjepan Geng und Manuel Passarella vertraten den FC 08 Villingen. Chefcoach Jago Maric wäre auch gerne gekommen, doch das Abschlusstraining vor dem Samstag-Spiel in Oberachern hatte Priorität. "So muss es sein. Wir lassen es uns hier gutgehen und die anderen Spieler schuften oben im Friedengrund", meinte Mario Ketterer scherzhaft.

n Online Immer in Bewegung Noch mehr Bilder, auch vom "Voba-Moove", gibt es auf www.schwarzwaelder-bote.de.

Otto Maier, Großvater von Christoph Kessler: "Früher war ich der Trainer von Christoph – heute bin ich ein sehr großer Fan von ihm. Ich selbst bin insgesamt auf 43 Sportzeichen gekommen." Diana Seewald, mitverantwortlich für die Golfjugend in Königsfeld: "Wir haben um einen Schlag den baden-württembergischen Titel verpasst. Nun haben wir schon gedacht, dass wir hier bei der Sportlerwahl auch knapp den Sieg nicht schaffen. Aber es ist fantastisch, dass es anders gekommen ist."

Dominik Maier, der Bruder von Daniela: "Als ich meine Schwester im Mannschaftsquartier bei der WM in Utah mit meinem Besuch überraschte, machte sie erst einmal die Türe wieder zu, dann wieder auf – und meinte, dass dies jetzt nicht real sei."

Doris Weinstein, die Mutter von Domenic: "Bei den Wettkämpfen von ihm ist man als Elternteil nervlich so angespannt. Dies können sich Außenstehende gar nicht vorstellen." Thomas Burger, einer der beiden Geschäftsführer der Wild Wings GmbH: "Wir haben eine enttäuschende Saison erlebt, aber wir lernen daraus." Daniel Wehrle, Spieler des FC 08: "Mein primäres Ziel ist es, mit der Mannschaft in die Regionalliga aufzusteigen."

Es ist schon eine große Tradition. Im Rahmen der Sportlerwahl verteilt der Schwarzwälder Bote vier Förderpreise (dotiert mit jeweils 500 Euro) für Projekte der Vereine aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis. Überreicht wurden die Prämien von Udo Sonnenberg, dem Verkaufsleiter der Schwarzwälder Bote Medienvermarktung.

Weil das Vereinsheim des FC Grüningen in die Jahre gekommen ist, steht dort eine große Sanierung an. Diese wird notwendig, um auch die Energiekosten zu senken. Vorstandsmitglied Norman Limberger denkt mit seinen Vereinskollegen noch über ein eventuelles Einweihungsfest nach.

Der Hockeyclub Villingen freute sich – zusammen mit dem VfB Villingen – im Vorjahr über den neuen Kunstrasen. Doch nun, dies erklärte der Vorsitzende Joachim Oberecker, muss das Vereinsheim des HCV mit neuen Eingängen und Lagermöglichkeiten ausgerichtet werden.

Der Basketballverein Villingen-Schwenningen wird den Förderpreis für die Neuanschaffung von Basketballkörben nutzen, die vor allem für Kinder und Anfänger bestens geeignet sind. "Für die Kids soll es somit auch mehr Erfolgserlebnisse geben", berichtete die Vorsitzende Gabriele Cernoch-Reich.

Eine große Sanierung steht ebenfalls für den TV Donaueschingen an. Die Anton-Mall-Hütte, Ziel auch von vielen Freizeitcamps für Kinder, muss modernisiert werden. Die Vorsitzende Marina Heide freute sich ebenfalls sehr über die Geldprämie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: