Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Von allen Seiten gibt es ein dickes Lob

Von
Die geehrten und beförderten Kameraden zusammen mit Kommandant Bernd Robertz (rechts). Foto: Tröger Foto: Schwarzwälder Bote

Auf ein Jahr voller "Ereignisse, Höhen und Tiefen" – O-Ton Bürgermeister Stefan Feigl – schauten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Simmozheim mit ihrem Kommandanten Bernd Robertz an der Spitze in der Hauptversammlung zurück.

Simmozheim. Robertz unterlegte seinen Bericht mit Fotos, die an herausfordernde Einsätze und an das ausgiebig gefeierte 150-jährige Bestehen der Simmozheimer Wehr erinnerten. Die derzeit 38 Kameraden stellen "eine saumäßig starke Einsatzmannschaft mit einer tollen Motivation dar", lobte der Kommandant.

Zu 19 Einsätzen insgesamt wurde die Truppe gerufen. Das waren zum einen zwölf Brände, zum anderen sieben technische Hilfeleistungen, darunter drei Verkehrsunfälle, bei denen drei Personen zu Tode kamen. "Das ist bei 19 Einsätzen insgesamt ein hoher Anteil." Die "coole Aktion" für den Dorfladen, der umgesägte und wieder aufgestellte Maibaum, zahlreiche Übungen und Schulungen und das neue Leitstellensystem Cobra 4 waren ebenfalls Themen im Bericht des Kommandanten. "Mit Blick auf das Gesamtjahr kann ich sagen: Wir haben die Erwartungen der Bürger, der Verwaltung und des Gemeinderates sowie unsere eigenen erfüllt." Und der Kommandant weiter: "Ja, ihr habt einen guten Job gemacht, wir waren schnell da, wenn wir gebraucht wurden, wir waren in ausreichender Stärke da und die Zusammenarbeit, auch mit den Kollegen der umliegenden Wehren, hat reibungslos geklappt."

Schriftführerin Stefanie Goy blickte in ihrem Bericht auf die zahlreichen kameradschaftlichen Aktivitäten und Anlässe zurück. Kassierer Christoph Gäckle schaute nach seinem detaillierten Kassenbericht mit stabilen Finanzen aufs laufende Jahr: Für eine kleine Dachterrasse über der Fahrzeughalle ist eine Investition im Wirtschaftsplan 2020 vorgesehen.

Drei wechseln zu Aktiven

Drei Jugendliche wechselten im vergangenen Jahr von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung, wie der Leiter der Jugendfeuerwehr, Michael Bahr, stolz berichten konnte. Durch drei Neuzugänge im Januar konnte dieser Abgang ausgeglichen werden, so dass die Mannschaftsstärke wieder bei zwölf Jugendlichen, sieben Mädchen und fünf Jungs, liegt. Großer Dank gebühre seinen drei ehrenamtlichen Helferinnen, die ihn bei den vielfältigen Aktionen der Jugendwehr unterstützen.

"Die Feuerwehren sind die frühesten, lebendigsten und mutigsten Bürgerinitiativen, die es gibt", zitierte Bürgermeister Stefan Feigl den ehemaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker. Dieser heutzutage hoch leistungsfähige, hervorragend ausgebildete Verband verdiene für seine Einsätze zum Brandschutz, zum Rettungswesen sowie zur Katastrophenhilfe höchste Anerkennung, wie Feigl weiter zitierte und für die Simmozheimer Wehr unterstrich. "Es blieben keine Wünsche offen", bestätigte er in Würdigung des herausragenden Jubiläums und der dreitägigen Feier desselben. Dagegen hätten die schweren Verkehrsunfälle einmal mehr gezeigt, welchen Belastungen die Feuerwehrleute in ihrem Ehrenamt ausgesetzt seien. Hier bot das Gemeindeoberhaupt jegliche Unterstützung seitens der Verwaltung an, sollte hier im Einzelnen psychologische Hilfe von Nöten sein: "Ihre Gesundheit darf keinen Schaden nehmen."

Sein ganz besonderer Dank galt Robertz: "Sie üben Ihr Amt in einer professionellen Art und Weise aus, wie ich es selten erlebt habe. Es ist beeindruckend, wie gewissenhaft und mit welcher Energie Sie die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr angehen." Er lobte weiter die Unterstützung der Verwaltung durch eine Übung der Wehr im Gewerbegebiet, mit der der erforderliche Wasserdruck für die Genehmigung des Bebauungsplans nachgewiesen werden konnte.

Kommandant Robertz ehrte Hauptfeuerwehrmann Pascal Schwarzer mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Bronze für 15 Jahre treue Diensterfüllung.

Sophie Wittmann, Lucas Bahr und Jonas Schneider wurden zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann ernannt. Robin Mohr und Stefan Haag erhielten ihre Beförderungsurkunden zum Oberfeuerwehrmann. Michael Bahr wurde befördert zum Brandmeister.

In die Feuerwehr aufgenommen wird Phil Bauer. Er wohnt in Neubulach, arbeitet jedoch in Simmozheim und kann so als tagesverfügbare Einsatzkraft die Simmozheimer Wehr verstärken.

Artikel bewerten
9
loading

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.