Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmozheim Peter Loncak lebt für den Sport

Von
Sie ehrten Peter Loncak (Mitte) für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit: Bürgermeister Hartmut Mayer (rechts) und TSV-Präsident Jörg-Uwe Koske. Foto: Bausch Foto: Schwarzwälder-Bote

Einst kam er als Flüchtling nach Deutschland. Der heute 72-jährige Simmozheimer Peter Loncak blickt auf eine langjährige erfolgreiche Trainertätigkeit in seiner Wahlheimat zurück.

Simmozheim. Für seine besonderen Leistungen bei dieser Tätigkeit wurde er jetzt geehrt. Seit Jahrzehnten setzt der aktive Sportler sich für Jugendliche ein. Jetzt wurde die Arbeit des gebürtigen Tschechen im Rahmen der jüngsten Gemeinderatssitzung von Bürgermeister Hartmut Mayer und TSV-Präsident Jörg-Uwe Koske gewürdigt.

62 000 Mitglieder in 216 Vereinen

"Bei der Auswahl des Jugendtrainers des Jahres 2015 hat sich der Vorstand der Sportkreisjugend Calw für Sie als besten Jugendtrainer entschieden", hob der Rathauschef hervor. Der Sportkreis Calw mit seinen 216 Vereinen und rund 62 000 Mitgliedern ehrt jedes Jahr Vereinsmitglieder aus allen Sparten für besonders hervorragende Leistungen. Loncak ist seit vielen Jahren erfolgreicher Jugendtrainer des TSV Simmozheim und des ESC Bad Liebenzell. Der Rathauschef gratulierte dem bekannten Mitbürger und überreichte ihm ein Geschenk.

Loncak kam in der Zeit des Prager Frühlings mit seiner Frau nach Deutschland. Der talentierte Sportler fand schnell Anschluss in seiner neuen Heimat. Er spielte jahrelang in Stuttgart und Pforzheim in höheren Spielklassen. Beim EHC Stuttgart (Eishockey) und beim TV Pforzheim (Volleyball) spielte Loncak viele Jahre in der jeweiligen Oberliga.

"Sport spricht alle Sprachen, Sport verbindet und baut Brücken", sagt der Geehrte. Und es klingt bei ihm glaubwürdig, denn er hat es selbst so erlebt. Seine persönliche Überzeugung hat ihn dazu gebracht, dass er in Simmozheim ein sportliches Angebot für junge Asylbewerber ins Leben gerufen hat. Inzwischen hat er ein ungewöhnlich herzliches Verhältnis zu den jungen Männern. Sie sind begeistert von ihm und schauen zu ihm auf. Denn er hat genau wie sie seine Heimat verlassen und sich in einem fremden Land eine neue Existenz aufgebaut.

Zuletzt hat Loncak mit zwei Mannschaften aus Flüchtlingen beim Simmozheimer Beachvolleyballturnier mit überraschend gutem Erfolg teilgenommen.

Der rüstige Senior ist immer noch erstaunlich fit. Er wurde in Pilsen/Tschechoslowakei geboren und spielte bereits im Alter von sechs Jahren Eishockey. Mit 17 Jahren schaffte er dann den Sprung in die Jugendauswahl und den erweiterten Erstligakader des tschechischen Erstligisten HC Litvinov. Schnell machte er dort eine beeindruckende sportliche Karriere. Der Prager Frühling gab ihm die Gelegenheit, in die damalige Bundesrepublik Deutschland überzusiedeln.

In der Gäugemeinde fand er mit seiner Familie eine neue Heimat und fühlt sich seitdem dort pudelwohl. Vor kurzem wurde der Sportbegeisterte für seine Verdienste als früherer Trainer im Nachwuchsbereich der Fußballabteilung und seit 1989 als Volleyballtrainer zum Ehrenmitglied des TSV Simmozheim ernannt.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.