Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Simmersfeld Zuhörer folgen den Spuren der Hippies

Von
Die Band In the Frame stellte immer wieder Bezüge zum "Hippie-Trail" her. Fotos: Trommer Foto: Schwarzwälder-Bote

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Simmersfeld. Der Duft von Räucherstäbchen und scharfem indischem Essen begrüßte die Gäste im Simmersfelder Festspielhaus. Dorothee Trommer stellte ihr Buch über den "Hippie-Trail" vor, danach spielte die Band In the Frame.

Nach Büchern über die wilden Siebziger Jahre in Nürtingen und Nagold haben die Herausgeber Peter Sindlinger und Dorothee Trommer sich auf die Suche nach Leuten gemacht, die sich vor Jahren auf die Reise zu den klassischen Hippie-Zielen gemacht hatten: dazu zählen sie auch Marokko, doch der Landweg nach Asien ist die Hauptroute der später "Hippie-Trail" benannten Strecke nach Kathmandu – ganz klassisch mit einem Flugblatt mit folgendem Text: "Eine Reise mit dem Amsterdam-Herat Express gemacht? Mit dem VW-Bus nach Afghanistan oder nach Marokko gefahren? Nach Südfrankreich und weiter getrampt? Oder andere Wege eingeschlagen, die dem Entdecken anderer Kulturen oder der Suche nach Erleuchtung dienen?" Tatsächlich hielten sich damals allein in Kabul in den Sommermonaten bis zu 10 000 junge Reisende in Hotels auf, die manchmal ihren Namen nicht verdienten.

Im Buch "Über Grenzen hinweg – Morgenlandfahrt in Aufbruchzeiten" kommen Zeitzeugen aus ganz Baden-Württemberg zur Sprache. Insgesamt versammelt der Band 22 interessante und auch spannende Beschreibungen und Reiseberichte aus einer manchmal aus heutiger Sicht recht seltsamen Epoche – die es aber wert seien, aufgeschrieben und damit für die Nachwelt konserviert zu werden, wie Trommer betont.

Bei der Veranstaltung in Simmersfeld wurden nach einer Bilderschau mit Originalen von den Reisenden einige Textauszüge vom Schauspieler Endré Holeczy gelesen, der das Publikum mit seiner lebendigen Art zu begeistern wusste und öfters Zwischenapplaus bekam. Viele Besucher kamen auf die Autorin zu und berichteten von ihren eigenen Reisen, genug Material für eine eventuelle Fortsetzung ist offensichtlich vorhanden.

Endré Holeckybegeistert Publikum

Die Band In the Frame sorgte anschließend für gute Laune. Sie spielten feinsten Rockpop abseits ausgetretener "Country Roads" und boten dem Publikum virtuose und emotionale Live-Musik zum Hinhören, Mitgehen und Genießen. Neben eigenen Stücken der Band standen selten gehörte Perlen von Del Amitri, Ezio, Genesis, Michel van Dyke, Jellyfish oder auch Yes auf der Setlist. Sänger Joachim Erk stellte immer wieder Bezüge zu der Zeit des "Hippie-Trail" her.

Trotz andauernden Schneefalls war die Veranstaltung gut besucht, und die Besucher zeigten echtes Interesse am Thema.  

 
 

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading