Die Feuerwehr sperrt am Montagabend einen Teilabschnitt der L171 bei Mundelfingen. Foto: Pixabay

Laut Polizeisprecher ist der Schwarzwald-Baar-Kreis bei der Unwetterlage am Montagabend wohl "mit einem blauen Auge" davongekommen.

Schwarzwald-Baar-Kreis - Ein Teilabschnitt der L171 zwischen Mundelfingen und der Wutachmühle musste laut Polizeipressesprecher Jörg-Dieter Kluge von der Feuerwehr gesperrt werden. Vom Unwetter wurden Stromleitungen durchgerissen, der Strom musste abgeklemmt werden.

Es hagelte und Schlamm war auf dem Streckenabschnitt, sodass die Straße auch gereinigt werden musste. Die Straße werde heute wieder freigegeben. Das sei nach aktuellen Erkenntnisse der größte Einsatz im Zusammenhang mit dem Unwetter gewesen.

In Villingen-Schwenningen blieb es abgesehen von Wasser in einem Gebäude ersten Angaben zufolge ruhig. In Donaueschingen war die Feuerwehr aufgrund des Unwetters zu mehreren Einsätzen ausgerückt, zunächst zu einer Hilfeleistung am Flugplatz. In der Neue-Wolterdinger-Straße lag ein Baum auf der Fahrbahn, ebenso im Adalbert-Stifter-Weg sowie in der Villinger Straße.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: