Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Susanne Galla wechselt nach Oberndorf-Sulz

Von
Susanne Galla Foto: Schule Foto: Schwarzwälder-Bote

Schramberg (ldw). Freude und Wehmut an der Ludwig-Erhard-Schule Schramberg: Studiendirektorin Susanne Galla, stellvertretende Schulleiterin, wechselt mit sofortiger Wirkung an die Beruflichen Schulen Oberndorf-Sulz.

Sie wurde zur Schulleiterin in den beiden Neckarstädten ernannt. Die Lehrerin war seit Februar 2012 am Berufsschulzentrum in Sulgen tätig. Besonders engagierte sie sich für den Einsatz von aktuellen Lehr- und Lernmethoden. Auch als Fortbildnerin konnte sie durch ihre langjährige Erfahrung in den Bereich Projektkompetenz und Selbstorganisiertes Lernen Schwerpunkt in ihrem Schulalltag setzen und die heutigen Anforderungen von Lerninhalten vermitteln. Bei den Partnern der dualen Ausbildung, Schülern, Kollegen und in der Elternschaft gilt sie als engagierte und einfühlsame Pädagogin, teilt die Schule mit.

Die Fachbereiche BWL, VWL lehrte sie hauptsächlich in den Oberstufenklassen der Berufsschule und des kaufmännischen Berufskollegs mit Ziel Fachhochschulreife. Der Einsatz digitaler Kommunikationsstrukturen wurde besonders bei der Planung von Unterrichtsaufträgen und Vertretungsplänen maßgeblich von ihr eingeführt und betrieben. Im Mittelpunkt der schulischen Arbeit stand für sie, neben fachlicher Qualifikation, immer das große Verständnis für die Schüler.

Galla lebt in Sulz und ist dreifache Mutter. Sie verlasse den "liebgewonnen Schulstandort Schramberg-Sulgen", um wohnortnah eine neue Herausforderung anzunehmen. Ihre Aufgaben werden von Kollegen bis Ende des Schuljahrs 20015/2016 übernommen. Die Stelle wird angesichts der bevorstehenden Fusion mit der Friedrich-Ebert-Schule nicht mehr besetzt.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.