Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schramberg Spender retten die Orgel

Von
Orgelbaumeister Klaus Schleinitz aus Schiltach erneuert die Teile. Foto: Vanselowd Foto: Schwarzwälder Bote

Schramberg-Schönbronn. Dank der gemeinsamen Spendenaktion der evangelischen Kirchengemeinde Locherhof und der Bibelerlebniswelt konnten nun in einer ersten Phase die vom Holzwurm befallenen Teile an der Orgel in der Schönbronner Kirche erneuert werden. "Allen Spendern sei dafür ein herzliches Dankeschön gesagt", heißt es in einer Mitteilung.

Klaus Schleinitz, Inhaber der Orgelbaufirma Heintz in Schiltach, hat nach dem Aus- und Einbau vieler Orgelpfeifen etliche Teile erneuert und die erhaltenswerte Orgel wieder gestimmt. Allerdings wird in einem weiteren und kostenaufwendigen Schritt eine Generalüberholung durch eine Reinigung empfohlen.

Kürzeste Pfeife gerade mal elf Millimeter lang

Die bereits zweite vom Holzwurm befallene Orgel wurde von den Gebrüdern Link/Giengen 1880 erbaut und im Mai 1972 in Oberkochen abgebaut und in der evangelischen Kirche Schönbronn eingebaut.

Die historische Orgel hat 566 Pfeifen, deren längste 2,35 Meter und deren kürzeste effektiv elf Millimeter misst. In der Festschrift zum 150-jährigen Jubiläum der Kirche schrieb der jahrelange Orgelbetreuer Günter Laubmann aus Locherhof vor zehn Jahren: "Möge die Orgel noch lange ihre Stimme erheben zum Lobe Gottes und zur Freude und Andacht der Menschen!"

 

Ihre Redaktion vor Ort Schramberg

Karin Zeger

Fax: 07422 9493-18

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading