Die eingesetzten Materialien eignen sich auch als Kunstwerke. Foto: Burger Foto: Schwarzwälder Bote

Kultur: Sonderausstellung im Museum

Schramberg. Unter dem Titel "Fadenlauf – Textilkunst trifft auf Rennsport" eröffnet das Auto- und Uhrenmuseum am Freitag, 10. Mai, eine neue Sonderausstellung.

Der moderne Rennsport ist laut Mitteilung ohne den Einsatz von technischen Textilien in Bezug auf Funktionalität und Sicherheit nicht mehr denkbar. Spezial-Sicherheitsgurte, reiß- und stichfeste Bezugsstoffe, Rennanzüge aus wasser- und schmutzabweisenden sowie feuerhemmenden Materialien sind im Rennsport Pflicht.

Das Auto- und Uhrenmuseum präsentiert mit "Fadenlauf – Textilkunst trifft auf Rennsport" eine ungewöhnliche Sonderausstellung. 14 Textilkünstlerinnen haben unter Mitverwendung dieser technischen Textilien das breite Spektrum des Themas Rennsport künstlerisch umgesetzt.

Alle Interessierten sind zur Eröffnung eingeladen. Die Ausstellung wird vom Vorsitzenden des Förderverein Technikmuseen Schramberg, Helmut Banholzer, um 18 Uhr eröffnet. Die Einführung in die Ausstellung übernimmt Künstlerin Rebecca Roth.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: