Der Schwarzwälder Töpfermarkt, der im Juli geplant war, ist abgesagt.Foto: Majolika Firmenpark Foto: Schwarzwälder Bote

Jubiläum: Feierlichkeiten der Majolika von Corona-Krise betroffen

Schramberg (zeg). Die Auswirkungen der Corona-Pandemie tangieren auch den weiteren Verlauf der Jubiläumsveranstaltungen zum 200-jährigen Bestehen der Majolika.

So wurde die Ausstellung "Alle Tassen im Schrank" abgesagt, die am kommenden Freitag, 24. April, hätte starten sollen. Annette Hehr vom Stadtmuseum erläutert auf Anfrage: "Wir werden die Ausstellung definitiv auf das nächste Jahr verschieben und für die Eröffnung vermutlich einen ähnlichen Zeitpunkt wählen, wie er für dieses Jahr vorgesehen war (April/Mai). Alles natürlich unter Vorbehalt."

Darüber sei sie sehr froh, das bereits beachtliche Vorarbeit und viel (auch ehrenamtliches) Engagement in die Konzeption und die Begleitprogramme geflossen seien. "Ich hoffe natürlich sehr, dass wir die geplanten Kooperationspartner wie die Kindergärten, die Jugendkunstschule, die VHS und die ehemaligen Mitarbeiter der Majolika wieder mit ins Boot holen können. Von dieser Partizipation und der aktiven Interaktion im Museum lebt die Ausstellung im Grunde ja auch. Falls das aber bis dahin immer noch nicht oder nur eingeschränkt möglich sein wird, lassen wir uns machbare Alternativen vielleicht in Form von digitalen Formaten oder Kleinst-Besucher-Gruppen einfallen", so die wissenschaftliche Mitarbeiterin, die die Ausstellung seit Monaten mit sehr viel Herzblut vorbereitet hatte.

Schweren Herzens sind die Eigentümer des Majolika Firmenparks (SMF), Annette und Michael Melvin, auch gezwungen, die Jubiläumsveranstaltung aus Anlass des 200-jährigen Bestehens abzusagen. Diese hätte im Juli stattfinden sollen und war als Schwarzwälder Töpfermarkt mit attraktivem Rahmenprogramm geplant. "Wir haben gehofft, den Töpfermarkt, zudem sich bereits mehr als 40 Teilnehmer und Aussteller angemeldet hatten, durchführen zu können. Dabei rechneten wir mit rund 10 000 Besuchern", sagt Michael Melvin. "Da aufgrund der neuen Beschlüsse der Bundesregierung Großveranstaltungen bis mindestens 31. August untersagt sind, bleibt uns leider keine andere Wahl, als den Töpfermarkt abzusagen", bedauert er.

Die Sonderseiten mit Zeitzeugen-Berichten und Geschichten rund um die SMF, die einmal im Monat im Schwarzwälder Boten veröffentlicht werden, sollen indes weiterhin erscheinen. Nächster Erscheinungstermin ist Samstag, 9. Mai.

Zum Jubiläum sind auch zwei Bücher erschienen (wir berichteten). "200 Jahre Schramberger Majolikafabrik. Die Steingutfabrik – Grundstein der wirtschaftlichen Entwicklung unserer Stadt" von Günter Buchholz ist im Buchhandel (24 Euro) erhältlich, im Stadtmuseum gibt es das Werk "Schramberger Steingut 1820-1882" (29,90 Euro) zu kaufen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: