Rat bei traditionsreicher Veranstaltung aufs Korn genommen

Von Claudius Eberl

Schonach. Nach dem Umzug zum "Blechschwätze in d’ Rebstock" – das hat Tradition in der Schonacher Fasnacht, und so trudelten auch am Donnerstag nach dem Kinderumzug nach und nach die Narren im Hotel Rebstock ein.

Ein festes Programm gab es nicht. "Wir machen das locker", verriet Ozumei Johnny Kienzler. Er begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter natürlich auch das Rathaus-Team um Bürgermeister Jörg Frey als Mexikaner, die Lehrerinnen der Dom-Clemente-Schule wie auch ihren kommissarischen Rektor Frank Wallner als Hippies und selbstverständlich die Kurkapelle.

Aber auch zahlreiche weitere Narren waren gekommen, darunter "auch der halbe Zunftabend", wie Kienzler schmunzelnd feststellte. Der "Klappo des Jahres"-Träger Hans "Fury" Duffner sorgte für Musik, und die Naturführer Ingrid und Wolfgang Schyle waren ebenfalls gekommen. "Ich befürchte fast, da werden wir noch die Retourkutsche für den Zunftabend bekommen", orakelte Johnny Kienzler. Und er sollte Recht behalten. Die persiflierten Wanderführer nahmen später den Narrenrat aufs Korn.

Aber auch sonst wurde jede Menge "Blech g’schwätzt", und jeder bekam sein Fett weg. Als erstes versuchte sich der Narrenrat, doch das Lied zur Schlumpf-Melodie sollte gründlich in die Hosen gehen – was andere Gäste natürlich weidlich ausnutzten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: