Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schonach Die Heimat in der Schule nähergebracht

Von
Die Naturpark-Schule begibt sich auch schon mal auf Spurensuche in der Natur, wie hier bei einer Exkursion zum Blindensee mit Geschichten und Sagen.Foto: Naturparkschule Foto: Schwarzwälder Bote

Schonach. Sabine Emde, Rektorin der Dom-Clemente-Schule in Schonach und Ingrid Schyle, Projektleiterin der Naturparkschule Schonach, waren zu Gast in der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause. Die beiden stellten dem Gremium die Naturparkschule vor.

Vor fast zehn Jahren wurde die Dom-Clemente-Schule zur Naturparkschule. Mit dem Projekt sollte die Bildung zur Nachhaltigen Entwicklung auf den Weg gebracht und den Kindern die Natur nahegebracht werden, wie Emde erläuterte. Das sei ihrer Meinung nach sehr gut gelungen, die Kinder nähmen aus dem Unterricht sehr viel mit.

Ingrid Schyle ergänzte, dass das ganze Projekt ohne die vielen Unterstützer wie Forstamt, Landwirte, heimische Künstler, Vereine und Museen aber auch Privatpersonen oder die Gemeinde gar nicht möglich gewesen. Für das Projekt, das es mittlerweile in mehreren Gemeinden im Naturpark Südschwarzwald gibt, wurde die Schonacher Schule schon mehrfach ausgezeichnet.

Die beiden Frauen stellten die verschiedenen Module der Naturparkschule vor. Themen waren die Wiesenforscher, das Strohflechten oder die Frage, wie die Kuh aus dem Gras Milch macht sowie der Weg des Holzes.

Klar, so betonte Schyle, mache man viele Ausflüge, aber diese seien immer mit Lernen und fachübergreifendem Unterricht verknüpft. Gab es den Unterricht früher nur für die Grundschule, hat man diesen mittlerweile auf die Werkrealschule ausgeweitet, auch deswegen, weil die Schüler danach fragten. In den Modulen für die älteren Klassen geht es dann um die Biologie der Honigbiene oder Siedlungsentwicklung in der Heimat. Der Dank der beiden galt allen Unterstützern der Naturparkschule, vor allem auch der Gemeinde. Wie Ingrid Schyle betonte, käme die Finanzierung zwar teilweise aus der Kasse des Naturparkes, aber es sei vor allem die Gemeinde welche viele Projekte finanziell unterstütze.

Bürgermeister Jörg Frey dankte den beiden für die eindrückliche Vorstellung der Naturparkschule und deren Projekte. "Wir unterstützen Sie gerne, das ist es uns wert", betonte er. Denn so wird den Kindern in der Schule die Heimat nähergebracht. Wie der Bürgermeister wusste, gilt Schonach mittlerweile als Vorbild für eine gelungene Naturparkschule.

Artikel bewerten
3
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.