Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schonach Aus "Wüste" wird Blickfang

Von
Foto: Börsig-Kienzler Foto: Schwarzwälder Bote

Der erste Eindruck zählt. Das ist auch bei Ortseingängen so. Ein gelungenes Beispiel dafür ist die ansprechend und offen gestaltete Schonacher Ortseinfahrt von der Landesstraße 109 her.

Schonach. "Als vorne beim Mühlenweiher noch Wüste war, entschied sich der Gemeinderat die Neugestaltung des Kurparks bis zum Ortseingang bei der L 109 fortzuführen, um ein einheitliches Bild zu bekommen", erläutert Bürgermeister Jörg Frey beim Pressegespräch vor Ort. Von hier aus sei der Blick ins neue Ortszentrum nun frei.

Platz verschönert

Mit der Verschönerung des Platzes beim Stauwehr, welches bereits im vergangenen Jahr neu gemacht wurde, habe man erneut die Firma Planwerk Gehle aus Lahr beauftragt. Sie zeichnete schon für die Grünplanung des bei Familien, Einheimischen und Gästen sehr beliebten Kurparks verantwortlich.

Holzsteg und Sitzbänke

Im Anschluss an die aufwendige Brückensanierung beim Mühlenweiher wurde der Platz komplett neu hergerichtet. Er wurde teils mit Rasen versehen. Zudem wurden neue Wege angelegt und verschiedene Pflanzen gesetzt. Das Gelände zieren nun auch ein Holzsteg und hölzerne Sitzbänke, die ab sofort jedermann zum Verweilen einladen.

Besucher willkommen

"Die Besucher sollen gleich an der Einfahrt zum Schonacher Ortszentrum sehen, dass sie bei uns herzlich willkommen sind", betont der Bürgermeister. Er verweist ferner auf die Stelle direkt am Ufer des Weihers, an der noch Fahnenmasten angebracht werden. Diese werden bei Bedarf beziehungsweise verschiedenen Anlässen entsprechend beflaggt.

Brunnen zentrales Element

Zentrales Element auf dem neu gestalteten Platz am Ortseingang ist weiterhin der Trachtenbrunnen. "Die restaurierte, dunkelbraune Holzfigur, die ein Schonacher Trachtenpaar zeigt, wird noch etwas gedreht und beleuchtet", wie Frey weiter berichtet.

Das Gemeindeoberhaupt lobt die Arbeit der mit der Neugestaltung des Platzes beauftragten Firmen Gartenbau Burkhardt aus Hausach und Holzbau Hettich aus Schonach. Zudem ist Frey der heimischen Firma SBS-Feintechnik, der ein Teil der Fläche am Ortseingang bei der L 109 gehört, dankbar.

Rund 55 000 Euro Kosten

Die Verschönerung des Platzes kostet laut Frey insgesamt rund 55 000 Euro. Eine offizielle Einweihung mit Musik und Grußworten, wie vor einem Jahr bei der Eröffnung des neuen Treffpunkts für Einheimische und Gäste in der Ortsmitte, wird es allerdings nicht geben.

Großprojekt abgeschlossen

"Mit der Neugestaltung des Ortseingangs ist nun das Großprojekt Kurpark-Umgestaltung abgerundet und abgeschlossen", resümiert Frey erfreut und zufrieden.

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.