Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Raisch will mit regionalen Zutaten punkten

Von
Udo und Linda Raisch mit den Plänen für den Schömberger Firmen-Neubau. Rechtzeitig zum 25-jährigen Firmenbestehen gibt es jetzt Planungssicherheit auch am Standort Schömberg. Foto: Kunert Foto: Schwarzwälder-Bote

Irgendwie auch ein Projekt für Schömbergs "Neue Mitte": Die Bäckerei Raisch, bisher mit einem Verkaufsstand Untermieter im Edeka-Markt Eitel, hat mit dem Neubau eines eigenen Geschäftshauses im Zentrum der Glücksgemeinde begonnen.

Schömberg/Calw-Oberriedt. Im Juli war Baubeginn auf dem Grundstück Poststraße 12/3, ziemlich direkt am Kreisel zur Lindenstraße hin – gegenüber der Tankstelle Rentschler. An der Stelle eines ehemaligen Wohnhauses, das schon vor einiger Zeit hier abgerissen wurde, soll in den kommenden Monaten ein großzügiges Geschäftshaus mit rund 300 Quadratmetern Nutzfläche entstehen. Geplant ist der Bäckerei-Verkauf im Erdgeschoss – verbunden mit einem Gastronomie-Bereich, der sich über das Erdgeschoss mit rund 20 Sitzplätzen und das Obergeschoss mit weiteren 40 bis 50 Sitzplätzen erstrecken wird. Neben der obligatorischen Treppe verbindet ein gläserner Aufzug die beiden Geschosse und sorgt so für eine barrierefreie Zugänglichkeit. Vom Obergeschoss aus sind Terrassen-Balkone zugänglich, auf denen bei guter Wetterlage weitere "Sonnen-Plätze" auf die Gäste warten.

Bis Sommer 2017 soll alles fertig sein

Fertiggestellt werden soll der Neubau, so Firmen-Chef Udo Raisch, bis Sommer nächsten Jahres. "Eigentlich wollten wir bis diesen Oktober bezugsfertig sein", erzählt der Bäckermeister, dessen Stammbetrieb sich in Oberriedt befindet. "Aber die Verhandlungen waren schwierig", sodass es – ähnlich wie bei der eigentlichen Schömberger "Neue Mitte" – auch beim Raisch-Neubau immer wieder zu Verzögerungen kam. Aber schließlich hat alles gepasst. "Rechtzeitig zum Jubiläum", wie sich Udo Raischs Ehefrau Linda freut: Mitte September feiert das Familien-Unternehmen nämlich seinen 25. Geburtstag. Und dabei jetzt auch die sichere Zukunft am Standort Schömberg.

Denn: "Wir brauchten unbedingt Planungssicherheit; deshalb haben wir uns schließlich zu diesem Neubau entschieden", erläutert Udo Raisch die Beweggründe für die jetzt angegangene, siebenstellige Investition in der Glücksgemeinde.

"Nachdem klar war, dass der Schömberger Edeka-Markt in die künftige ›Neue Mitte‹ umziehen würde, wurde vonseiten der Edeka-Südwest immer wieder darauf verwiesen, dass das hauseigene Bäckerei-Unternehmen ›K und U‹ künftig den Bäckerei-Verkauf am Schömberger Edeka-Standort übernehmen würde." Kampflos wollte Raisch aber den Schömberger Markt nicht dem Mega-Filialisten überlassen.

"Wir haben eine große, feste Stammkundschaft dort. Außerdem haben wir eine Verantwortung unseren Mitarbeitern gegenüber, ihnen sichere Arbeitsplätze zu bieten." So reifte früh der Entschluss, sich selbst auf die Suche nach einem eigenen, neuen Standort zu begeben. Und das Raisch-Angebot für Schömberg neben den Verkauf von Bäckerei- und Konditoren-Waren auch auf den zweiten großen Kompetenzbereich des Unternehmens auszuweiten: der "Bäckerei-Gastronomie" mit Frühstück, Mittagstisch und dem vom Standort Oberriedt bekannten Sonntags-Brunch.

Ähnliches Angebot vom Mitbewerber

"Wir sind sicher, dass wir mit dieser umfassenden Angebotspalette eine Lücke im Schömberger Angebot schließen werden." Auch wenn am Standort der wahren "Neue Mitte" in Schömberg ja ein ähnliches Angebot vom Mitbewerber geplant sein wird. "Uns kennen die Schömberger Kunden bereits und wissen, welche hohe Qualität sie von unseren noch handwerklich hergestellten Backwaren zu erwarten haben." Vor allem mit dem Einsatz hochwertiger regionaler Produkte wie etwa Mehle und Eier bei den Gebäcken, aber auch Fleisch wolle man gegenüber der zu erwartenden Konkurrenz in Schömberg punkten. Gewinnen werde auf jeden Fall die Schömberger Kundschaft, sind sich Udo und Linda Raisch sicher. Denn die hat künftig auf jeden Fall mehr Auswahl und mehr Möglichkeiten. Es sei halt wie immer: "Konkurrenz belebt das Geschäft!"

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading