Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Mit dem Rad vom Enz- ins Nagoldtal

Von
Die Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald will das Radwegenetz zwischen dem Enz- und dem Nagoldtal besser bewerben. Foto: © Kara – stock.adobe.com Foto: Schwarzwälder Bote

Radfahren liegt im Trend: Der Schömberger Gemeinderat will daher einen Radweg vom Enz- ins Nagoldtal über Schömberg verwirklichen. Nach Auskunft von René Skiba, Geschäftsführer der Tourismus Nördlicher Schwarzwald GmbH, gibt es diese Verbindung aber bereits.

Schömberg. Der Gemeinderat beauftragte in seiner Sitzung am Dienstagabend die Verwaltung, ein solches Projekt zu untersuchen. Die CDU-Fraktion hatte vor der Sommerpause einen entsprechenden Antrag eingebracht. "Die Strecke könnte von Höfen oder Calmbach über Schömberg vorbei am Turm nach Bad Liebenzell führen. Möglich wäre auch ein Abzweig bei Oberlengenhardt auf den bestehenden Radweg nach Simmersfeld", heißt es in dem Antrag.

Mit der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald sollen Fördermöglichkeiten geprüft werden. Außerdem will der Gemeinderat den Landkreis Calw in das Radwegekonzept einbeziehen.

Gemeinderat Andreas Karcher von der Fraktion MUZ (Mensch, Umwelt, Zukunft) sagte, dass es ein kreisübergreifendes Konzept bereits gebe. So führe ein Radweg von Calmbach über Oberreichenbach nach Schömberg und von dort an Oberlengenhardt vorbei nach Bad Liebenzell. Der Kreis unterhalte die Wege. Die entsprechenden Schilder sollen bereits im Bauhof der Glücksgemeinde sein, so Karcher.

Schömbergs Bürgermeister Matthias Leyn konnte dazu in der Sitzung noch nichts sagen. Am Mittwoch antwortete er auf Nachfrage unserer Zeitung, dass die Schilder vor einigen Tagen ankamen. Sie würden vom Bauhof in Zusammenarbeit mit der Touristik und Kur zeitnah angebracht. Davon abgesehen stimmte der Gemeinderat dem Antrag der CDU einstimmig zu.

Potenzial besser nutzen

René Skiba, Geschäftsführer der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald, bestätigte am Mittwoch auf Anfrage des Schwarzwälder Boten Karchers Aussagen im Gemeinderat. Er teilte mit, dass kein Radwegebau geplant sei. Vielmehr soll ein bereits bestehenden Radweg aus dem Enztal nach Schömberg und von dort ins Nagoldtal beworben werden. Die Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald wolle damit die touristischen Angebote in Schömberg, besonders den kommenden Aussichtsturm, in die Routenführungen einbinden. "Im Zuge der gestiegenen Nutzung von E-Bikes und E-Mountainbikes ist es problemlos möglich, den Enztalradweg oder den Nagoldtalradweg zu verlassen, um Ausflugsziele auf der Höhe einzubinden", schrieb Skiba in einer E-Mail. Nach seinen Worten gibt es Radwege, die aus dem Enztal auf die Höhe führten, ebenso aus dem Nagoldtal und dann dementsprechend wieder in die jeweiligen Täler zurück.

"Wir möchten gerne mit den touristischen Partnern und Gemeinden die Beschilderung optimieren und digitale Touren oder Radtouren in Flyern kommunizieren, die diese aufnehmen", so Skiba. "Dazu werden auch bestehende Touren überarbeitet", fügte er hinzu. "Ein Bau von zusätzlichen Radwegen für diese Maßnahmen sind aus unserer Sicht im Moment nicht nötig. Das vorhandene Potenzial soll aber besser genutzt werden", macht der Geschäftsführer der Tourismus GmbH Nördlicher Schwarzwald deutlich.

Artikel bewerten
0
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.