Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Heim für Demenzkranke geplant

Von
Auf diesem Gelände am Dr.-Schröder-Weg in Schömberg soll ein Pflegeheim für Demenzkranke entstehen. Foto: Krokauer Foto: Schwarzwälder-Bote

Schömberg. Am Dr.-Schröder-Weg in Schömberg könnte sich etwas tun. Ein Bauherr will nördlich der "Villa Hedwig" in Richtung Eulenloch ein Pflegeheim für Demenzkranke errichten. Dem Ausschuss für Technik und Umwelt legte er eine entsprechende Bauvoranfrage vor.

Laut Sitzungsvorlage besteht der geplante Komplex aus drei Teilen. Die zwei beziehungsweise dreigeschossigen Gebäude befinden sich im nördlichen Bereich des betreffenden Grundstücks und sollen ein Pultdach erhalten. Im südlichen Bereich des Areals befindet sich die unter Denkmalschutz stehende "Villa Hedwig".

In der Ausschusssitzung wurde das Vorhaben begrüßt. Gerold Kraft, Fraktionschef der Unabhängigen Wählervereinigung, hätte sich aber noch mehr Informationen gewünscht. Er plädierte deshalb dafür, den Tagesordnungspunkt abzusetzen.

Positive Signalwirkung

Demgegenüber sagte Bürgermeister Matthias Leyn, dass es ohnehin noch Klärungsbedarf gebe. Er sehe in der Zustimmung jedoch eine positive Signalwirkung.

"Man kann es auch anders sehen", antwortete dagegen Kraft. Falls doch etwas gegen das Vorhaben stehe, sei man dann unglücklich über die Entwicklung.

Schützenhilfe erhielt der Bürgermeister von Gemeinderat Andreas Ehnis (CDU). Auch er sprach sich für ein positives Signal aus. "Der Bauherr kennt die Fallstricke auf dem Gelände", sagte Ehnis. "Wir müssen froh sein um jedes Eckle, dass einer Nutzung zugeführt werden kann", sagte Ehnis.

Udo Bertsch (CDU) hält das Vorhaben wegen der Alterung der Gesellschaft ohnehin für besonders interessant. Zudem müsse jeder Unternehmer sein Risiko selbst tragen. Der Bauherr werde sich schon die entsprechenden Informationen vom Bauamt holen.

Kraft blieb bei seiner Meinung und sagte, dass es fairer sei, zuerst die Fallstricke zu beseitigen. Bei der Abstimmung votierte er als einziger Gemeinderat gegen einen positiven Bescheid bei der Bauvoranfrage.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading