Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Gefühle zum Ausdruck gebracht

Von
Lilly (links) und Laura aus der Klasse 3a der Ludwig-Uhland-Schule Schömberg können zu Recht stolz sein auf ihr "Rotkäppchen" im Schuhkarton. Foto: Fisel Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Andrea Fisel

Schömberg. Kunst oder die Beschäftigung mit Kunst im Rahmen des Schulunterrichts soll Schülern die Möglichkeit geben, ihre sinnlichen Erfahrungen, ihre Vorstellungen, Fantasien und Gefühle produktiv zum Ausdruck zu bringen.

Die jährlichen Künstlerprojekttage in der Ludwig-Uhland-Schule Schömberg sollen dazu beitragen, dass die Kinder und Jugendlichen ebendiese Fähigkeiten im Umgang mit Formen und Farben sowie mithilfe verschiedener Techniken und Verfahren entfalten oder gar erst entdecken. Unterstützung und Beratung erhielten die kleinen Kunstschaffenden von erfahrenen, oftmals professionellen Künstlern aus Schömberg und Umgebung, aber auch von ihren jeweiligen Kunst- oder Klassenlehrern. Die Themen, die in diesem Jahr bearbeitet werden sollten, seien in der Gesamtlehrerkonferenz festgelegt worden, ließ Schulleiterin Ingrid Seilacher wissen. Die Grundschulklassen beschäftigten sich mit "Märchen", die Schüler der Werkrealschule mit "Heimat". Dank einer Spende der Jugendförderung der Sparkasse Pforzheim Calw über 1000 Euro habe das Material beschafft, darüber hinaus den Künstlern eine kleine Entschädigung gewährt werden können, freute sie sich.

Zusammen mit der Oberlengenhardter Künstlerin Rosa Baum schuf die Klasse 4c bunte Stoffcollagen, auf denen "die Prinzessin auf der Erbse" auf riesigen Matratzen- und Deckenstapeln thronte, während sich am unteren Bildrand eine winzig kleine (Kicher-)Erbse versteckte. Die zehnjährige Marie hatte sogar noch einen tiefblauen Nachthimmel mit Mond und Sternen auf ihr Bild gemalt.

Szenen aus Märchen

Bei Daniela Lange vom Kunstverein Pforzheim durfte sich jedes Kind der Klasse 4b als "Kleiner Muck" oder orientalische Tänzerin verkleiden und anschließend fotografieren lassen. Verschiedene Szenen aus dem Märchen wurden von jeweils einer Gruppe aus fünf Kindern mit Pinsel und Farbe auf großen Bildern dargestellt.

Wie mit einfachen Mitteln Kunst gemacht werden kann, wollte Friederike Strauß, Mitglied von "Artifex – Kunstverein der neuen ART" in Weissach, ihren Fünftklässlern zeigen. Beim Betreten des Klassenzimmers fiel sofort der vorherrschende Farbton, ein warmes sattes Grün, ins Auge. Der "Schwarzwald" wurde hier mit Acrylfarbe und Kleister auf hochwertiges Zeichenpapier verewigt. Mal standen die Bäume als undurchdringliches Gehölz dicht an dicht, mal reihten sie sich wohlgeordnet nebeneinander – eben so, wie der Maler sie in seiner Fantasie sehen wollte.

Spiel und Tanz, Musik und bildhaftes Gestalten gehörten beim Kunstprojekt mit Jayantha Gomes untrennbar zusammen. "Jedes Kind ist ein Märchen", heiße es in seiner Heimat Sri Lanka. Die Sonne sei dort ein zentrales Thema, ebenso der Elefant. Während die Kinder der 3b den Erzählungen des in Calw wohnhaften Künstlers lauschten, tat sich vor ihren Augen eine faszinierende Märchenwelt auf, die sie später auf ihren Bildern festhielten.

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.