Christine Eha, Christina Haile mit Sohn Eliah und Elke Haile (von links) haben mit weiteren Engagierten den "Vater-unser-Weg" im Garten des evangelischen Gemeindezentrums in Schömberg gestaltet, der einige Wochen aufgebaut bleiben wird.Fotos: Visel Foto: Schwarzwälder Bote

Glaube: Evangelische Kirchengemeinde mit neuer Aktion zu Pfingsten/ Sieben Stationen sind aufgebaut

Die evangelische Kirchengemeinde Erzingen-Schömberg möchte mit dem neu gestalteten "Vater-unser-Weg" rund um das Schömberger Gemeindezentrum deutlich machen, woher Christen ihre Hoffnung und Sicherheit nehmen – nämlich aus dem Glauben an den lebendigen Gott.

Schömberg. "Was bringt Hoffnung und Ermutigung in diese Zeit?" Die vergangenen Wochen und Monate hätten den Menschen deutlich vor Augen geführt, wie wenig selbstverständlich Dinge und Errungenschaften sind, die man in der Gesellschaft als Selbstverständlichkeit angesehen hat, sagt Christine Eha, die zusammen mit Elke, Christina und Marius Haile sowie weiteren Engagierten den "Vater-unser-Weg gestaltet hat. Plötzlich seien Sicherheiten weggebrochen: "Wir wurden zurückgeworfen auf uns."

Die evangelische Kirchengemeinde Erzingen-Schömberg will mit dem neu gestalteten "Vater-unser-Weg" deutlich machen, woher Christen ihre Hoffnung und Sicherheit nehmen. Dazu haben sie das Gebet der Bibel, das Jesus Christus selbst den Gläubigen gelehrt hat, neu beleuchtet.

An sieben Stationen greifen die Gestalterinnen des Wegs die einzelnen Verse des Gebets auf, bieten Vertiefungen und weiterführende Gebete an. An einzelnen Stationen sind auch QR-Codes angebracht, über die weitere Infos abgerufen werden können. Eha erklärt: "An jeder Station wird deutlich, wie Gott Ermutigung schenkt, seine Treue verspricht und durch seine Liebe die Menschen trägt und hält. Gott kann aus Stolpersteinen bunte Steine machen." Diese Zusage sei gleichzeitig eine Einladung für Kinder, bunte Steine an einer Station abzulegen oder diese auch vor Ort zu gestalten.

Bereits zu Ostern hatte die Kirchengemeinde einen Rundweg angelegt, der von den Gläubigen gut angenommen worden sei, freut sich Eha. Deshalb habe man jetzt den "Vater-unser-Weg" gestaltet, der einige Zeit aufgebaut bleiben wird. Eha: "Die Mitglieder der Kirchengemeinde würden sich freuen, wenn sich viele Menschen einladen und sich auf dem ›Vater-unser-Weg‹ ermutigen lassen." Wenn es nicht regnet, findet an Pfingstsonntag, 23. Mai, ab 10.15 Uhr im Garten des Schömberger Gemeindezentrums der "Eins"-Gottesdienst statt. Die Predigt wird Heinrich Hofmann halten. Bei Regen wird der Gottesdienst aus der Erzinger Kirche online übertragen.

n Der Garten ist jeden Tag frei zugänglich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: