Die Gemeinde Schömberg lässt das ehemalige Linde-Areal neu gestalten. Foto: Krokauer Foto: Schwarzwälder Bote

Kommunales: Zahl der Parkplätze auf Linde-Areal von 16 auf fünf verringert / Kosten liegen bei 130 000 Euro

Das ehemalige Linde-Areal an der Einmündung von der Liebenzeller in die Schwarzwaldstraße in Schömberg wird aufgewertet. Ein Teil des Gebietes benötigte die Gemeinde aber bereits für den neuen Kreisverkehr.

Schömberg. Ein zunächst angedachter Parkraum mit 16 Plätzen für Kino, Kirche und insbesondere den Einzelhandel hat im Gemeinderat keine Mehrheit gefunden.

Bei einem Termin vor Ort mit Vertretern des Planungsbüros, der Verwaltung und dem Gemeinderat wurde sich darauf geeinigt, die Fläche als Kurparkeingang aufzuwerten und nur wenige Parkplätze mit Zufahrt herzustellen. Jetzt sollen es fünf Parkplätze sein – davon zwei Behindertenparkplätze. Die Kosten bezifferte Dittler auf 130 000 Euro.

Viel Lob für gefundene Lösung

Gerade die Kosten sorgten im Gremium für Stirnrunzeln. "Das ist der Hammer", sagte Gemeinderat Michael Nothacker (CDU). Ansonsten sprach er aber von einer "Super-Lösung" für das Gelände. Auch Gemeinderat Tino Bayer (Unabhängige Wählervereinigung) kamen 130 000 Euro für fünf Parkplätze als sehr teuer vor.

Schömbergs Bürgermeister Matthias Leyn gab jedoch zu bedenken, dass in diesem Preis auch eine Gelände- und Weggestaltung enthalten sei.

Die Gemeinderäte Andreas Ehnis und Udo Bertsch (beide CDU) lobten die Lösung. In Schömberg gebe es schon sehr viele kostenlose Parkplätze, so Ehnis. Hier müsse das Augenmerk mehr auf die Gestaltung gelegt werden, sagte er. Auch Bertsch mahnte, auf das Ortsbild zu achten.

Der Gemeinderat nahm die Pläne letztendlich einstimmig an.

Auf dem ehemaligen Linde-Areal in Schömberg entstehen 5 Parkplätze.

ZAHL DES TAGES

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: