Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Schömberg Auf Augenhöhe mit den großen Kinos dieser Erde

Von
Jörg Trippe, Vorsitzender des Förderkreises Kurtheater (links), und Pächter Jürgen Wernecke, begrüßen ihre Gäste, die zum ersten Mal in den Genuss der neuen Digital-Technik im Schömberger Kino kommen. Foto: Fisel Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Andrea Fisel

Schömberg. "Hinten Lyzeum, vorne Museum!" Genau den gegenteiligen Eindruck hinterlässt ab sofort das Schömberger Kino: Nach außen hin präsentiert sich das "Kurtheater" zwar noch in seinem ursprünglichen 1950er-Jahre-Ambiente, sein Innerstes hingegen wurde vor Kurzem auf den neuesten Stand der Technik gebracht.

Aus diesem Anlass waren Mitglieder des Gemeinderats und des Förderkreises Kur­theater Schömberg zu einem Sektempfang im Foyer des Gebäudes sowie zu einer anschließenden Sondervorstellung mit dem aktuellen Film "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand", geladen.

Zwei unabdingbare Voraussetzungen hätten erfüllt werden müssen, damit der Fortbestand des Schömberger Kinos gesichert sei, führte Jörg Trippe, Vorsitzender des Förderkreises Kurtheater Schömberg, seinen Besuchern vor Augen: "Die Technik muss funktionieren und die Finanzierung musste gestemmt werden."

Dass beides geleistet werden konnte, sei Grund genug, mit einem Glas Sekt anzustoßen, versicherte der gebürtige Schömberger, dessen Vater Werner Trippe besagtes Lichtspielhaus im Jahre 1953 errichten ließ und dort 47 Jahre den Betrieb leitete. Sein Dank galt deshalb allen, die mit ihrer finanziellen Unterstützung dazu beigetragen hätten, diese wertvolle Kultureinrichtung zu erhalten.

"Wir sind in Schömberg jetzt up to date", verkündete Trippe mit sichtlichem Stolz und fügte mit einem Augenzwinkern hinzu: "Von nun an befinden wir uns auf Augenhöhe mit den großen Kinos in den Städten – nur mit weitaus geringeren Eintrittspreisen!"

Pächter Jürgen Wernecke ergänzt: "Ohne die neue, digitale Projektionsanlage hätten wir das Kino schließen müssen, da seit diesem Jahr die neuen Filme nur noch in digitaler Form von den Filmverleihen zur Verfügung gestellt werden." Durch die moderne Projektionstechnik ergeben sich viele Vorteile: beste Bild- und Tonqualität, größere Programmvielfalt sowie aktuellere Filmvorführungen.

Im "Kurtheater" werden ab sofort vier bis fünf Filme pro Woche gezeigt, außerdem wird ein Film bereits drei bis vier Wochen nach Bundesstart auch in Schömberg zu sehen sein.

Überdies bietet das Programm-Kino, das seit mehr als zwölf Jahren vom Förderkreis und der Gemeinde finanziell unterstützt wird, neben dem aktuellen Filmprogramm jeden Donnerstagabend einen "besonderen Film" (Arthaus-Filme). Mit diesem Angebot sollen auch Besucher für anspruchsvolle Filme gewonnen werden.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Calw

Ralf Klormann

Fax: 07051 20077

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading