Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweiler Boxsportclub feiert 60. Geburtstag mit Kampfabend

Von
Rottweils Schwergewichtler Elvir Gashi steigt zum 60-jährigen Bestehen des BSV Rottweil beim Kampfabend in Bühlingen in den Ring. Foto: Rohde Quelle: Unbekannt

Rottweil - Am Samstag Abend feiert der Boxsportverein Rottweil im Ring Geburtstag: Zum 60-jährigen Jubiläum veranstalten die Neckarstädter in der Bühlinger Turn- und Festhalle ab 18 Uhr einen rund dreistündigen Kampfabend.

Albert Weichert, seit über 40-Jahren an vorderster Front im Vorstand liebt die leisen Töne. "Wir machen kein großes Zelt-Fest, sondern wollen mit unserer traditionellen Veranstaltung Boxen zeigen." Die Bescheidenheit hat jedoch einen positiven Beigeschmack: Die Anzahl der BSV-Athleten wächst und wächst.

Wären für dieses Wochenende alle für einen Wettkampf zugelassen und körperlich gesunden Boxer am Start, könnten die Rottweil alleine 20 Kämpfe aus den eigenen Reihen stellen - in der Jugend, bei den Herren und Frauen. Immerhin 13 Boxer stehen bereit. "Es ist wie immer: Der Arzt und das Gewicht entscheiden, ob alle einen Gegner bekommen, in den Ring steigen dürfen und wir unseren Zuschauern so viele "echte" Rottweiler zeigen können, wir nur möglich."

Kämpfer aus Württemberg und Südbaden

Zum Geburstag trifft die BSV-Staffel auf eine Auswahl aus Kämpfern aus Württemberg und Südbaden. Der VfL Pfullingen, ASV Ebingen, SSV Reutlingen, ASV Tuttlingen, SV Böblingen und Blau-Weiß Lahr sind am Start. "Wenn alles gut geht, könnte es bis zu 18 Kämpfe geben, ich gehe am Ende von zwölf Vergleichen aus." Hinter dem Einsatz von Alex Tkatschuk steht wegen einer Blessur noch ein Fragezeichen. Nicht boxen kann Rottweils zur Zeit Bester: Waldemar Kelsch plagt eine Handverletzung. "Da können wir hinsichtlich einer Nachnominierung zur deutschen Meisterschaft bei einem möglichen Einsatz nichts riskieren."

Die Rottweiler Boxstaffel an diesem Wochenende besteht aus erfahrenen Athleten und einigen Youngstern. Schwergwichtler Elvir Gashi möchte mit seinem bekannt emotionalen Kampfgeist ein Highlight setzen. Das zuletzt in Genf boxende Württemberg-KaderMitglied Ismael Bytyqi dürfte sportlich zum Rottweiler Höhepunkt beitragen. Mit Sergej Jazuk ist ein auf württembergischer Ebene 2008 bereits erfolgreicher Mann motiviert.

Die Routiniers Johann Kelsch und Urim Bytyqi, der Waldmössinger Daniel Heizmann sowie Tobias Ganter, und das Schüler-Trio Matthias Geisler, Riza Dogan und Alexander Geisler möchten sich den eigenen Fans präsentieren. Hinzu kommen weitere Neulinge, die über Monate fleißig trainiert haben: Vadim Nadecski (16) und Ardian Krasniqi (Jahrgang 1996).

Krasniqi, da war doch schon einmal etwas beim BSV? Richtig: Ardian ist der Neffe von Profi-Boxer Luan Krasniqi und der Sohn von Agim Krasniqi, der die BSV-Boxer beim Training im Krasniqi-Gym auf dem Moker-Gelände immer unterstützt. "Der Ardian hat wirklich Talent und sorgt dafür, dass der Name Krasniqi beim BSV weiter für das aktive Boxen steht", freut sich Albert Weichert.

Von Holger Rohde

Artikel bewerten
0
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading