Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Vereine Wegbereiter

Von
Karlheinz Pitter (rechts) und Luan Krasniqi (links) überreichten an die Vereinsvertreter des SV Zimmern, FSV Schwenningen, KSV Winzeln und KSV Tennenbronn die Schecks für den Jugendförderpreis. Foto: Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

(h-j). Erstmals wurde der "Jugendförderpreis" des Sportkreises Rottweil verliehen, der 2011 ins Leben gerufen wurde. „Wie fördern und machen wir publik, was in den 236 Vereinen unseres Sportkreises Außergewöhnliches geleistet wird“, erinnerte Sportkreispräsident Robert Nübel, an die Reifung dieser Idee.

Dabei habe sich Peter Müller vom Sportkreis einmal mehr als Vordenker erwiesen und den Vorschlag des Jugendförderpreises gemacht. Unter den eingesendeten Vorschlägen wurden vier Vereine ausgewählt und mit einem Geschenkscheck bedacht. Diesen überreichte kein geringerer als der Ehrengast des Abends, Luan Krasniqi.

Über 1000 Euro konnte sich Erich Fürderer, Jugendleiter der FSV Schwenningen freuen. Für den SV Zimmern nahm dessen Vorsitzender Siegfried Hattler einen Scheck über 500 Euro entgegen. Den dritten Preis (250 Euro) teilen sich Bertold Stockburger für den KSV Tennenbronn und Karl-Heinz Kreuzberger für den KSV Winzeln. In allen vier Vereinen steht die Integration ausländischer Sportler im Verein, vor allem bereits in der Jugendarbeit, ganz oben. Mit gezielten Projekten werde dazu beigetragen, die Nachwuchssportler und auch deren Familien in der Gesellschaft zu integrieren.

Bis zum 15. April ist es noch möglich, Vorschläge für das Jahr 2012 bei der Sportkreisjugend einzureichen.

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.