Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Streit um falsches Parken eskaliert

Von
Der Angeklagte soll einen anderen mit einer Schreckschusspistole bedroht haben. Foto: Pixabay

Rottweil - Er soll mehrfach ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen Auto gefahren sein und einen anderen Verkehrsteilnehmer mit einer Waffe bedroht haben: Am Landgericht in Rottweil wird am Dienstag, 26. Mai, ab 14 Uhr in Saal 114 gegen einen 26-jährigen Angeklagten wegen verschiedener Straftaten im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr verhandelt.

Der Angeklagte soll laut Pressemitteilung gleich mehrfach ohne Fahrerlaubnis gefahren sein, wobei er unter anderem in einem Fall wegen Drogenkonsums und in einem Fall infolge Alkoholkonsums fahruntüchtig gewesen sein soll. In einem weiteren Fall kam es laut Anklage mit einem anderen Verkehrsteilnehmer zu einer Auseinandersetzung wegen Parkens auf einem Behindertenparkplatz, infolgedessen der Angeklagte sein Gegenüber mit einer Schreckschusswaffe bedroht haben soll. Alle Straftaten wurden im Stadtgebiet von Rottweil begangen.

Vom Amtsgericht Rottweil war der Angeklagte bereits zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten verurteilt worden. Es wurde zudem eine Fahrerlaubnissperre von 18 Monaten verhängt. Der Angeklagte hat jedoch gegen dieses Urteil Berufung eingelegt – weshalb nun am Landgericht verhandelt wird.

Artikel bewerten
8
loading

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.