Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Gummibärchen für vorbildliches Parken

Von
Die Stadt Rottweil unterstützt die Aktion "Vorsicht.Rücksicht.Umsicht." des Verkehrsministeriums. Jasmin Angst vom Gemeindevollzugsdienst verteilt Kärtchen mit einem süßen Dankeschön an Autofahrer in der Hochbrücktorstraße, die richtig geparkt haben. Foto: Stadt Rottweil

Rottweil - Unter dem Motto "Vorsicht.Rücksicht.Umsicht." hat das Land eine Aktion zur Verkehrssicherheit gestartet. Das Rottweiler Ordnungsamt unterstützt die Aktion, verteilt Informationsflyer an Falschparker und Gummibärchen an Autofahrer, die vorbildlich geparkt haben, heißt es in einer Pressemitteilung.

Es geht zwar nicht um Kräuterbonbons, sondern um Gummibärchen und trotzdem könnte man sich fragen: "Wer hat’s erfunden?" Und mit einem Augenzwinkern antworten: "Die Neckarschweizer!" Denn das Rottweiler Ordnungsamt klemmt schon seit über zehn Jahren am Nikolaustag Gummibärchen unter die Scheibenwischer von Autofahrern, die ihr Fahrzeug korrekt abgestellt haben. Einfach als kleines Dankeschön und nicht nur zur Freude der Autofahrer, sondern auch der Ordnungsamtsmitarbeiter, die einmal im Jahr nicht nur Knöllchen verteilen, sondern den Autofahrern etwas Gutes tun dürfen, so die Verwaltung.

Das Stuttgarter Verkehrsministerium hat nun eine landesweite Aktion gestartet, um Falschparker zu sensibilisieren. Die klare Botschaft: "Falsch parken gefährdet! Richtig parken heißt Unfälle vermeiden."

Denn falsch geparkte und haltende Fahrzeuge begünstigten Unfälle, wenn sie Kindern und anderen schwächeren Verkehrsteilnehmenden die Sicht nehmen oder sie zum Ausweichen zwingen. Fachleute gehen laut dem Ministerium davon aus, dass zwei- bis dreimal mehr Unfälle im Zusammenhang mit ruhendem Verkehr passieren als statistisch erfasst. Der Grund: Fahrzeuge stehen dort, wo sie nicht stehen sollen.

Regelkonformes Parken spare deshalb nicht nur Geld. Es senke auch Unfallrisiken. Wenn Fahrzeuge falsch stünden, müssten andere Verkehrsteilnehmende auf die Straße ausweichen. Kinder, Senioren, Eltern mit Kinderwagen, Menschen mit Rollstühlen, aber auch Fußgänger jeden Alters gerieten so häufig in Gefahr, weil ihnen nicht mehr genügend Platz auf dem Rad- oder Fußweg zur Verfügung stehe. Und: Falsch geparkte Fahrzeuge nähmen schwächeren Verkehrsteilnehmenden häufig die Sicht, und zwar genau dann, wenn ein freier Blick für die eigene Sicherheit unverzichtbar sei: beim Queren der Straße. n Weitere Infos zur Aktion gibt es auf der Webseite: www.vorsicht-rücksicht-umsicht.de.

Artikel bewerten
3
loading
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.