Das elfjährige Mädchen wurde bei dem Unfall leicht verletzt. (Symbolfoto) Foto: dpa

27-Jährige lässt verletztes Mädchen liegen. Polizei erwischt flüchtige Ford-Fahrerin.

Lauterbach - Eine 27-jährige Ford-Fahrerin hat am Mittwoch in Lauterbach eine elfjährige Fahrradfahrerin angefahren und sich aus dem Staub gemacht.

Das Mädchen wollte den Zebrastreifen an der Albert-Gold-Straße von der Schule her kommend überqueren. Die Elfjährige stoppte zunächst auf der Mittelinsel. Die 27-Jährige kam aus Richtung der Schramberger Straße und wollte mit ihrem Auto in die Albert-Gold-Straße nach rechts abbiegen. Da sie nicht blinkte, fuhr das Mädchen los und knallte in die Fahrertür des Ford. Das Kind wurde durch den Aufprall auf den Boden geschleudert. Anstatt dem Kind zu helfen, fuhr die Ford-Fahrerin einfach weiter.

Das Mädchen wurde durch den Aufprall leicht verletzt. An ihrem Fahrrad entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung fand eine Polizeistreife den Ford auf einem Parkplatz. Die Ford-Fahrerin gab sich nach einer Lautsprecherdurchsage der Polizeistreife als Verantwortliche für den Unfall zu erkennen. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet und ihr Führerschein beschlagnahmt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: