Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Blutkrebs: Registrierungsaktion für Svenja Ketterer

Von
Svenja beim Weitsprung. Foto: Müller

Kreis Rottweil - Die 13-jährige Svenja Ketterer aus Rottweil hat Blutkrebs. Mit diesem Schicksal ist sie nicht allein: Alle 15 Minuten erhält ein Patient die Diagnose Blutkrebs, darunter viele Kinder und Jugendliche, teilt die DKMS mit. Für viele sei eine Stammzelltransplantation die einzige Chance auf Heilung.

Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann helfen und sich am Sonntag, den 17. November, im Kapuziner in Rottweil als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS registrieren lassen. Auch Geldspenden würden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstünden.

Svenja sei begeisterte Leichtathletin, die regelmäßig für den TSV Rottweil Wettkämpfe bestreite. Sie liebe es zu backen, zu basteln und ihre ganze Familie am Wochenende mit einem üppigen Frühstück zu verwöhnen. Aktuell könne Svenja aber nichts von all dem machen – denn Svenja hat Blutkrebs. Seit der Diagnose stehe das Leben der Schülerin und ihrer Familie auf dem Kopf und die 13-Jährige kämpfe ums Überleben.

So wie Svenja gehe es auch vielen anderen Patienten. Oftmals könnten Betroffene nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit sei. "Auch wenn wir noch nicht wissen, ob Svenja einen Stammzellspender benötigt, gibt es doch so viele andere Patienten, die vergeblich auf ihren genetischen Zwilling warten. Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden", sagt Svenjas Vater Roland Ketterer.

Für alle, die nicht wissen, ob sie sich registrieren lassen wollen, gibt Svenja auf den Weg: "Wenn die Spende nicht mir hilft, hilft sie vielleicht einem anderen erkrankten Menschen. Es lohnt sich also auf jeden Fall. Einfacher kann Leben retten nicht sein."

Gemeinsam mit der DKMS organisieren der TSV Rottweil, das Leibniz-Gymnasium und ihre Familie die Registrierungsaktion in Rottweil. Unterstützt werden sie dabei von Oberbürgermeister Ralf Broß sowie von Kabarettist Heinrich Del Core, die beide die Schirmherrschaft für die Registrierungsaktion übernommen haben.

Unter dem Motto "Sei Svenjas Held!" appellieren die Initiatoren an die Menschen in der Region, sich am Sonntag, 17. November, von 11 bis 15 Uhr im Kapuziner Rottweil in die DKMS aufnehmen zu lassen. Die Registrierung geht laut DKMS einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung werde beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden könnten. Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssten nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung.

Ihre Redaktion vor Ort Rottweil

Armin Schulz

Fax: 0741 5318-50

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.