Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottweil Bestleistungen gleich reihenweise unterboten

Von
Tolle Rennen über 800m machten von links die TSV-Athletinnen Lilli Schmitt, Katharina Lutz und Charlotta Ressin. Fotos: Bernd Müller Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Bernd Müller

Gleich reihenweise unterboten Athletinnen des TSV bisherige Bestzeiten beim Abendsportfest in Donaueschingen.

In einer entspannten Atmosphäre, bei Temperaturen jenseits der 35°C im Schatten stellten sich einige Nachwuchsathletinnen vom TSV Rottweil der Herausforderung über zwei Stadionrunden. Nach ihrer persönlichen Bestzeit von 2:33, 94 Minuten, gelaufen bei den Regionalmeisterschaften in Tailfingen, war für Katharina Lutz ein lockerer Trainingslauf angesagt. Sie gewann den Lauf in Donaueschingen in 2:39,15 Minuten. Dabei ging die Vorgabe, ihre Teamkollegin Lilli Schmitt unter die 2:40-Minuten-Grenze zu bringen, voll auf. Im Sog von Katharina eilte Lilli Schmitt aus Dietingen als Zweite über die Ziellinie und verbesserte sich auf 2:39,85 Sekunden.

Mit zwölf Jahren war Charlotta Ressin die jüngste im Bunde. Mit ihrem beherzten Tempolauf ließ sie erstmals erahnen, was hier noch möglich ist. Mit der neuen persönlichen Bestzeit von 2:51,86 Minuten lief sie in der W12 auf Platz zwei. Wie bei den Läuferinnen zuvor, galt es für Salome Banholzer an diesem Abend einen lockeren Trainingslauf zu absolvieren. Doch wie das so ist bei der aufrückenden Jugend und unterwegs kam plötzlich ein gutes Laufgefühl auf. Salome ließ es zu, dass sich das Tempo entwickeln konnte und eilte nach 2:28,66 Minuten über die Ziellinie und stellte damit eine neue persönliche Bestzeit auf. Damit gewann sie auch das Rennen der W14.  Verena Müller gilt nicht als Spezialistin auf den Stadionrunden.Doch sie nutzte ihre Möglichkeiten, um sich auch auf den längern Distanzen zu verbessern. In Donaueschingen war es der Lauf über 3000 Meter, bei dem sie mit der persönlichen Bestzeit von 12:38,18 Minuten auf Platz drei rannte. 

Eine Woche später: dieselbe Stadt, dasselbes Stadion. Das an diesem Tag erträgliche Klima nutzte Lilli Schmitt aus Dietingen (W13) für eine tolle Leistung. Bei ihrem ersten Lauf über 2000 Meter eilte sie in der Laufzeit von 7:34,73 Minuten auf Platz eins. Klasse auch Charlotta Ressin, die sich nach 8:21,02 Minuten Platz zwei in der W12 sichern konnte. 

Die umfangreichen Möglichkeiten die die Leichtathletik bietet, nutzte Verena Müller mit einem Abstecher zum Kugelstoßen. Das vier Kilogramm schwere Eisengerät beförderte sie auf 6,41m und das war Platz eins bei den Frauen. Noch besser klappte es bei Lucia Schmitt. Mit 7,63 Meter verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung um 30 Zentimeter und gewann schließlich den Wettbewerb in der Altersklasse W13.

 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading