Ist schon bald ein Haken dran? Die Suche nach einem neuen VHS-Leiter läuft. Foto: Nädele Foto: Schwarzwälder Bote

Personalien: Entscheidung noch im ersten Halbjahr / Auch bei der Stadtkapelle läuft die Nachfolgersuche

Für die Volkshochschule in Rottweil wird ein neuer Leiter gesucht. Zum 1. Januar soll der Nachfolger von Andreas Frankenhauser die Arbeit aufnehmen, die momentan interimsweise von Eva Schumacher übernommen wird. Aber auch bei der Stadtkapelle stehen Entscheidungen an.

Rottweil. Es ist Bewegung in den Reihen des Fachbereichs 3 von Marco Schaffert. Nachdem Andreas Frankenhauser Ende März die VHS verlassen hat (wir berichteten), steht die Suche nach einem Nachfolger auf dem Plan. Die Bewerbungsfrist ist mittlerweile abgelaufen und bei der Stadtverwaltung beginnt das Sichten der eingegangenen Unterlagen.

Jetzt werden die Unterlagen für erste Gespräche sondiert

"Wir haben 27 Bewerbungen", sagt Fachbereichsleiter Marco Schaffert. Das sei in Ordnung, zumal sich "absolut taugliche und gute Bewerber" gemeldet haben, wie er nach einem ersten Durchsehen meint. Gemeinsam mit dem Personalamt werde er daraus nun die Unterlagen sondieren.

Es geht um ein zweistufiges Verfahren: Eine erste Auswahl an Bewerbern werde zum persönlichen Gespräch mit dem Personalamt, dem Personalrat und ihm eingeladen. Das ist für Ende Mai geplant. Die Entscheidung falle dann nach der zweiten Runde im Gremium – also im Personalausschuss oder im Gemeinderat.

Noch im ersten Halbjahr erwartet Schaffert für diese Abteilungsleiterstelle mit einer Entscheidung. Die Stadtverwaltung ist hier in der komfortablen Situation, mit Eva Schumacher eine gute Übergangslösung zu haben, so dass kein Zeitdruck besteht. Zum 1. Januar soll der Nachfolger die Stelle antreten. Ausreichend Zeit also, das bestehende Arbeitsverhältnis zu kündigen. Bereits etwas weiter ist die Suche nach einem neuen Leiter für die Stadtkapelle – und die Bläserschule. 13 Bewerbungen seien dafür eingegangen, berichtet Schaffert. Das sei "nicht extrem viel", aber auch hier seien es überaus vielversprechende Kandidaten, so dass er keine Probleme sieht, einen Geeigneten zu finden.

Wie bei der Suche nach dem neuen VHS-Leiter wird im zweistufigen Verfahren ausgewählt. Wer die erste Hürde genommen hat, wird für Ende Mai zum Erstgespräch eingeladen. Die Entscheidung, so ist es im Moment geplant, soll dann am 1. Juni fallen, wenn für die aussichtsreichsten Bewerber das Probedirigieren und Probeunterrichten bei der Stadtkapelle angesetzt ist.

Die Stadtkapelle wie auch die Musikschule haben hier bei der Entscheidung ein Wörtchen mitzureden. Besetzt werden soll die Stelle zum 1. September – der Zeitpunkt, wenn auch die Umstrukturierung mit der Integration der Bläserschule in die Musikschule abgeschlossen sein soll.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: