Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Rottenburg "Wir holen die Welt nach Ergenzingen"

Von
Gute Stimmung herrschte m Vinzez Härle-Saal, wo sich Kolpingvorsitzender Alfred Nisch (links) und seine "Überraschungstaschen-Packerinnen" unserem Fotografen stellten. Foto: Ranft Foto: Schwarzwälder Bote

Als erste Institution in Ergenzingen hatte sich die Kolpingfamilie aus der "Corona-Deckung" gewagt. Wie deren geistliche Leiterin Claudia Hofrichter gegenüber unserer Zeitung erwähnte, habe man sich bereits im Juni die Frage gestellt: "Was brauchen die Menschen nach der Hochphase der Pandemie?"

Rott enburg-Ergenzingen. Diese Frage wurde dann bei einem gesellschaftspolitischen Abend unter dem Leitfaden "Kirche und Gesellschaft mit und nach Corona" von Pfarrer Klaus Rennemann, dem Moraltheologen und Pastoralpsychologen Jochen Sautermeister und der Unternehmerin Magda Hiller vom Bondorfer Spargelhof eingehend erläutert.

In dieser Woche kommen nun die Grundschulkinder zu ihrem Recht. Vom 3. Bis 7. August findet ein Kinderferienprogramm unter dem Motto "wir holen die Welt nach Ergenzingen" statt. Junge Erwachsene, die selbst schon in diesen Ländern gelebt haben, machen mit den Kindern Stippvisiten nach Norwegen, Peru, Indien, Argentinien und Australien. Parallel dazu verläuft auch die Seniorenaktion "Urlaub mit der Überraschungstasche". Sie wurde für Mitglieder der Kolpingfamilie, aber auch Bürger ab 60 Jahre aus Ergenzingen und Baisingen ins Leben gerufen, die nicht in Urlaub fahren und die den Sommer Zuhause verbringen. Die Aktion wurde von zehn Mitgliedern der Kolpingfamilie vorbereitet. Am Freitagnachmittag packten Kolpingvorsitzender Alfred Nisch und sechs Helferinnen diese Taschen, deren Inhalt für Kurzweil, Weiterbildung, Konzentration aber auch die Gesundheit von Nutzen sind. Angefangen mit Rätseln, Geschichten, Gebäck für eine gemütliche Kaffeestunde, Anleitungen für kleinere Bewegungseinheiten, Backrezepte, Kräuterkunde und Knet zum Figurenbasteln bis hin zu einer Erlebnisreise durch Indien, die Pfarrer Francis Mathew erlebt hat, oder aber einer Entdeckungstour durch Ergenzingen, sind Ideen für jeden Tag vorhanden, die die 40 Taschenempfänger vom 2. bis 16. August umsetzen können. Dazu gibt es noch ein Begleitheft mit geistlichen Worten für jeden Tag. Als Erste profitierten noch am Wochenende die Bewohner der Einrichtung "Betreutes Wohnen" in der Bismarkstraße von dieser Aktion.

Artikel bewerten
1
loading

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.

Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach sieben Tagen geschlossen.