Dem geretteten Kätzchen geht es gut.(Symbolbild) Foto: dpa

Kinder hören Samtpfote schreien. Einsatzkräfte graben 1,5 Meter tiefes Loch. Bagger im Einsatz.

Rottenburg - Die Feuerwehr Rottenburg Abteilung Kiebingen wurde am Freitag, um 18.17 Uhr zu einer Katzenrettung gerufen, wie die Stadtverwaltung Rottenburg mitteilt.

Spielende Kinder hörten das kleine Kätzchen schreien und stellten fest, dass es in ein Rohr gefallen war. Die Feuerwehr lokalisierte den Stubentiger in etwa 1,5 Meter Tiefe in einem 15 Zentimeter breiten Rohr. Nach kurzer Überlegung stand fest, dass hier kein Weiterkommen ohne technisches Gerät war. Ein herbeigeholter Bagger grub neben dem Rohr ein Loch, über dieses die Einsatzkräfte auf vermuteter Höhe der Katze ein Loch in das Rohr schlugen. Der Einsatz hat sich gelohnt, dem Kätzchen geht es gut.

Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und neun Mann vor Ort.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: