Rottenburg. Jochen Kopp vom gleichnamigen Verlag hat Strafanzeige wegen des Verdachts auf Hausfriedensbruch gestellt. Das bestätigte die Polizei gestern auf Anfrage. Beim Neubau des Verlags soll ohne Kopps Wissen laut Eintragungen in sozialen Internet-Netzwerken ein Bautrupp mit dem Namen "Chaosbau" mitgearbeitet haben, der unter Regie des Rechtsextremisten André K. geführt wird. Wie diese Männer auf die Baustelle kamen, sei unklar. Der General-Bauunternehmer habe inzwischen das Bautagebuch zur Verfügung gestellt, in dem festgehalten ist, wann welche Firma tätig war. Mithilfe dieser Daten wolle er nun Handwerker abklopfen, die ihre Arbeiten eventuell nicht selbst erledigt haben, sondern ihrerseits auf "Chaosbau" zurückgegriffen haben könnten.