Die knallrote Ente hat der Gemeinde Oberwolfach kein Glück gebracht. Foto: Gemeinde Oberwolfach

Im Streit um den bundesweit beachteten Scheunenfund eines Oldtimers in Oberwolfach erweisen sich Bürgermeister und Gemeinderat als schlechte Verlierer. Jetzt droht eine Kontenpfändung.

Oberwolfach - Man kann den Oberwolfacher Bürgermeister Matthias Bauernfeind (CDU) für einen entschlossenen Anwalt für die Interessen seiner Gemeinde halten – oder aber für einen schlechten Verlierer. Im Juni hat eine Zivilkammer des Offenburger Landgerichts entschieden, dass die Gemeinde Oberwolfach (Ortenaukreis) einen auf kuriose Weise in ihren Besitz geratenen Oldtimer vom Typ Citroën 2CV, besser bekannt als „Ente“, zu Unrecht behalten und später weiter verkauft hat. Das Urteil hat Bauernfeind mittlerweile zähneknirschend akzeptiert. Man verzichte auf eine Anfechtung. Doch nun will er nur einen Teil des damals erzielten Verkaufspreises von 24 500 Euro überweisen.

Angebot wählen
und weiterlesen.

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99€