Auch ein offizieller Akt wie die Verpflichtung eines Bürgermeisters geht in Corona-Zeiten nur mit Mund- und Nasenschutz. Luise Lohrmann, die Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses, trug wie Bürgermeister Thomas Miller und Landrat Günther-Martin Pauli (von links) bei der Verpflichtung zu Beginn der jüngsten Gemeinderatssitzung in der Rosenfelder Festhalle Maske. Nach der Verpflichtung Millers auf wiederum acht Jahre durch Luise Lohrmann lobte Pauli Rosenfeld als "Vorzeigestädtle" und Miller als "sparsamen Bürgermeister": Das sei gut in den Zeiten, wenn nicht mehr so viel Geld in die Kasse komme. Thomas Miller hatte bei seiner dritten Wahl im März 76,2 Prozent der Stimmen erhalten, bei einer Wahlbeteiligung von 43,5 Prozent. Anders als 2012 hatte Miller zwei Mitbewerber gehabt, Michael von Allwörden aus Isingen und Dauerkandidat Samuel Speitelsbach. Foto: Stadtverwaltung